Fernsehprogrammtipp – Tintenherz

Ich hatte ja schon mal kurz erwähnt, dass ich die drei Bücher Tintenherz, Tintenblut und Tintentod von Cornelia Funke bisher am Besten fand. Auch wenn ich die drei Teile schon gelesen habe, wanderten sie dennoch auf meinen Wunschzettel, da ich sie gerne mehrmals lesen möchte. Den ersten Teil bekam ich Weihnachten geschenkt :dup:

Logo von Wikipedia

Logo von Wikipedia

Aber davon ab, ich weiss nicht ob es vielleicht unter euch jemanden gibt der die Bücher auch mag, denn diesen Donnerstag kommt auf Sat1 um 20:15 Uhr Tintenherz als Film und laut dem Trailer macht das einen ganz netten Eindruck. Ich weiss, den Film gibst schon seit 2 Jahren, aber irgendwie habe ich das nicht mitbekommen. Und den nächsten Teil Tintenherz soll es wohl im Juli 2012 geben. Na mal überraschen lassen. Ich bin gespannt auf den ersten Teil und ob es wirklich weiter geht 🙂

7 Gedanken zu “Fernsehprogrammtipp – Tintenherz

  1. Der Film Tintenherz hat soweit ich weiß eher schlechtere Kritiken bekommen.

  2. Ich hatte auch schon wenige Sternchen in verschiedenen Fernsehzeitschriften gesehen, aber da geb ich nicht viel drauf, weils immer Geschmackssache ist. Sex and the City 2 war auch nicht gut weg gekommen und ich finde ihn toll 😀

  3. Ich persönlich konnte dem Film nicht so viel abgewinnen. Aber das ist, wie du schon sagtest, Geschmackssache. Ich bin der Meinung das man einen Film immer selber gesehen haben muss um ihn zu beurteilen. Und gerade wenn er auch noch umsonst im Tv kommt. 😉

  4. Wenn du mal Zeit hast lies mal Drachenreiter von ihr, das Buch ist mein absoluter Lieblibgsschmöker.

  5. Wenn man das Buch gelesen hat, sollte man den Film eher meiden. Denn dann ist man maßlos enttäuscht, weil gefühlt 50% der Handlung fehlt 🙂

  6. Oh! Super 🙂
    Allerdings werde ich ihn mir nicht ansehen, da ich Angst habe, dass er all meine Vorstellungen und Ideen umwerfen würde…,)

  7. Ahoi Cindy.
    Auch ich bin ein Fan der Tintenwelten, fand den Film aber nur durchschnittlich. Leute meines Alters (53) lesen solche Bücher nur, wenn sie Fantasy-Geschichten schon immer gern gelesen haben und sich die eigene Fantasie erhalten haben. Bei mir selbst war die Fantasie schon ein wenig eingerostet, bis ich vor 10 Jahren begann, meinen Kindern vorzulesen. Ich machte mir das Vorlesen zum (beinahe) täglichen (Pflicht-)Programm und genieße es noch immer. So lernte ich dann auch die Bücher von Cornelia Funke kennen und schätzen.

    Deine Blogseite ist wirklich gelungen, mach unbedingt weiter so.
    Manni

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.