Mein Hobby zum Beruf gemacht

Jetzt weiss ich wie es sich anfühlt, wenn man sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Ich bin ja nun seit Februar unabhängige Stampin’ Up! Demonstratorin was grob gesagt so was wie ne Tuppertante ist. Ich gebe Workshops und Stempelpartys bei der die Kundinnen die Produkte austesten und dann natürlich auch bestellen können.

Workshop

Workshop

Wobei eine Bestellung nicht unbedingt von einem Workshop abhängig sein muss. Man kann jederzeit von überall her in Deutschland bestellen 😉 Ich bereite kleine Make & Takes vor, welches nachgebastelt wird und die Kundinnen mit Heim nehmen können.

Stampin’ Up! ist eine Firma aus Amerika die Stempel selber herstellt, ebenso Papier, Stempelkissen und viele Accessoires was man zum basteln brauch. Diese Produkte bekommt man nur über eine Demonstratorin wie ich es bin. Es macht mir unheimlichen Spass mit den Produkten irgendwas zu stempeln, seien es Grußkarten:

Geburtstagskarte

Geburtstagskarte

Verpackungen:

Pillow Box

Pillow Box

oder einfach nur kleine Mitbringsel wenn man irgendwo eingeladen ist:

Süße Kleinigkeit

Süße Kleinigkeit

Und es macht mir ebenso viel Spass anderen was bei zu bringen. Wenn dann immer ein „Ohhh“ und „Aaaah“ kommt während ich ihnen zeige wie man irgendwas macht. Oder wenn sie sich am Schluss so sehr freuen über ihre eigenen Werke, wo sie vorher noch getönt haben, sie können das ja eh nie, dann ist das ein so tolles Gefühl :love:

Wer sich meine anderen Werke anschauen mag und auch in Zukunft sich gerne inspirieren lassen möchte, da gehts zu meinem Stampin’ Up! Blog.

So, ich wollts mal loswerden, weil es mir jetzt immer mehr bewusst wird, wie toll es ist, wenn man seine Arbeit liebt :angel:

27 Gedanken zu “Mein Hobby zum Beruf gemacht

  1. He Cindy,

    das hört man aber gern.
    Ich freu mich für dich und kann das Gefühl gut nachvollziehen, mir gehts genau so.
    So, und das wollte ich halt mal loswerden.

  2. Das freut mich wirklich sehr für dich! Und das sind auch wirklich immer sehr schöne Sachen! Machst du das denn hauptberuflich?

  3. Ich kann Dich sooo gut verstehen; auch ich hab‘ mein Hobby zum Beruf gemacht. Da haben sich die 2 Jahre (teilweise harte) Ausbildung voll gelohnt…

    LG
    Malina!

  4. @Thomas: danke 🙂

    @VEro: danke und momentan reichts leider noch nicht alleine um die Brötchen zu verdienen, aber seit ein paar Jahren verkaufe ich Umstandsmode, was Hauptberuflich ist 😉

    @Malina: was machst du wenn ich fragen darf?

  5. @Steffi:
    Ei, ich bin im Kindergarten angestellt und darf dort Kinder hüten, manchmal auch (v)erziehen 🙂

    Bin KI mit staatlicher Anerkennung und da ich Kinder sehr liebe, liebe ich auch meinen Beruf über alles. Für mich kann es keinen schöneren Beruf geben, als jeden Morgen in den KiGa zu kommen und strahlend lächelnd empfangen zu werden…

    LG
    Malina!

  6. Ich bin für solche Basteleien ja auch seeeehr leicht zu begeistern. Wirklich toll. Mehr davon!

  7. Wenn man mit seinem Hobby tatsächlich seinen Lebensunterhalt verdienen kann, ist das super! Ich weiß ja selbst wie süchtig SU und CM einen machen können. *lol*

  8. @Malina: das wollte ich auch machen, aber hier in Bayern muss man oft zusätzlich noch irgendner Kirche angehören und das ist gar nicht so mein Ding. Ich wäre gerne Kindergärtnerin geworden, aber so … Freut mich für dich, dass du deine Berufung gefunden hast 🙂

    @Maru: 🙂

    @Dani: hihi, wobei das Basteln ansich ja schon süchtig macht 😉 Hast meine letzte Mail noch bekommen?

  9. Teu teu teu.. ich drück dir ganz arg die Daumen, dass alles so läuft, wie du es dir vorstellst..
    Der Tisch sieht auch schick mit den ganzen Bastelsachen aus.. gern würde ich daran mal teilnehmen, wenn du nicht so weit wegwohnen würdest.. Dann würde mir sicherlich der Anfang nicht so schwer fallen.. :]

    Viele Grüße

  10. @Steffi: Ja, das kenn‘ ich; das Ding mit der Kirche. Ich gehöre zwar einer Kirche an, arbeite jedoch seit 2010 in ’nem städtischen KiGa. Und da ich dort ’nen Festvertrag hab‘, spielt die Kirchenzugehörigkeit für mich keine Rolle mehr…

    LG
    Malina!

  11. @Steffi: Nein, deine letzte Mail kam nicht an. Hast du denn meine bekommen? Hatte bezüglich Kataloge eine Frage. 😀

  12. Steffi, mittlerweile weiß ich ja auch was viele meinen wenn sie das sagen und ja, mir geht’s genauso.
    Leben kann man davon zwar sicher noch eine ganze Weile nicht, aber es macht Spaß – und das ist ja das wichtigste, denn nur so kommt man vorwärts 🙂

  13. Och 🙂 Sowas ist doch immer fein. Ist das auch sowas wie in meinem Fotoalbum ist? Wenn ich es denn mal wiederbekomme endlich von wo auch immer es ist? 🙂

    LG
    Timo

  14. Meine Frau macht auch Stampin‘ Up und ist am Wochenende sogar in London bei der Convention. Aber hauptberuflich macht sie das nicht. Nur so ein bis zwei Workshops pro Woche.

  15. Wow, das ist ein toller kreativer Beruf. Da macht es sicher mehr Spaß zu arbeiten als irgendwo in einem Büro zu sitzen.

    Übrigens, die Geburtstagskarte gefällt mir sehr gut. Leider habe ich für solche Basteleien gar kein Talent.

  16. sorry das ich hier jetzt erst was schreibe, aber ich finde das total klasse, ich liebe es ja auch zu basteln und wenn man das mit aarbeit verbinden kann noch besser.
    ich hab dir gestern auch ne Kontakmail geschrieben ob sowas auch in Ö gibt denn ich glaub das würde mich auch reizen. vielleicht kannst mir ja mal einige Informationen zukommen lassen und wer weiß vielleicht sind wir ja dann mal Kolleginnen :*

    Wünsche dir Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!!
    LG Dani

  17. Pingback: Geschenkekontrolle: Weihnachtspost 2010 an 100pp » » Affiliate Marketing Blog

  18. Pingback: Kommt gut nüber » Blogwiese

  19. Tolles Hobby! Meine Freundin macht sowas auch gerne mal hin und wieder. Dabei bereitet sie mir jedes mal eine Freude damit. Einfach genial^^

  20. Das ist echt toll und du machst ja auch wirklich ganz tolle Sachen (die ich allerdings nur von deinen Bildern her kenne). Bin schon am überlegen, ob ich mal einen Workshop bei dir besuche. Mein Hobby, würde ich auch gerne zum Beruf machen … aber das ist alles noch zu frisch und ich fühle mich noch lang nicht so weit, als dass es klappen könnte. Aber wer weiß, eines Tages vielleicht ….

    Liebe Grüße
    Manuela

  21. Die Kreise deiner Bastelkunst haben sich bis Sachsen gezogen. Es wird ernsthaft überlegt, sich die Grundausstattung anzuschaffen. Woher bekomme ich dann eine Kontaktadresse einer regionalen Demonstratorin? Oder nimmt Du auch die Bestellung entgegen?

    Nette Grüße

    Das Nordlicht

  22. ich freu mich für dich! ich hoffe ich werde auch mal einen beruf finden, der mir spaß macht! noch hab ich nicht wirklich vorstellungen obwohl es langsam mal zeit wird 😀
    lg

  23. Die Sachen sehen ja super schön aus. Leider habe ich kein glückliches Händchen für Bastelarbeiten.

  24. Hey,

    ich finden deine Idee echt gut. ich finds schön, wenn man sein Hobby zum Beruf machen kann und dann damit uch noch erfolgreich ist/wird. Ich wünsch dir auf jeden fall ganz viel Erfolg.

    lg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.