Eine Reise nach London

Durch meine Tätigkeit als unabhängige Stampin’ Up! Demonstratorin habe ich die Möglichkeit an der diesjährigen Convention teilzunehmen. Bei so einer Convention werden Ideen, Tipps und Anregungen ausgetauscht, ebenso gibt es Schulungen und es werden auch Prämien verteilt. Das ist jetzt die 2. Convention in Europa. Die erste war hier in Frankfurt (Eindrücke aus Frankfurt von 2009):

und die diesjährige ist in London im Addington Palace, also eigentlich nicht gerade um die Ecke, aber wiederum nicht soo weit weg. Nun würde ich gerne dran teilnehmen. allein weil so ein Event schon was ganz tolles sein muss (aber wenn man den Veranstaltungsort sieht, dann kriegt man schon große Augen :ohh: ), so wie Kolleginnen immer mal erzählt haben. Auch ist es eine tolle Möglichkeit sich mit anderen auszutauschen die man oft nur durchs Internet oder höchsten mal Telefon kennt oder auch mal die Chefin hautnah zu sehen. Unterhalten wird schlecht, da ich englisch gar nicht kann 🙁 Aber für die Präsentationen gibt es wohl einen Dolmetscher.

Nun bin ich seit 1 1/2 Wochen am hin und her überlegen ob ich mit fliege oder nicht. Das Kontra ist: fremdes Land, fremde Sprache und das Fliegen selbst. Und die drei sind eben die Hauptknackpunkte die mich nicht los lassen. Ich habe einfach Schiss vielleicht in die falsche U-Bahn zu steigen und dann irgendwo da zu stehen und nicht nach dem Weg fragen zu können. Anders denke ich aber dann wieder, dass ich ja nicht alleine bin. Es werden sicher einige von München aus mit starten und dann sind wir sicher gemeinsam in einem Hotel. Insgesamt wurden 2 Hotels für uns reserviert – also ist man garantiert nicht allein.

Ach verzwickt. Vielleicht sollte ich es einfach mal wagen. So ein Event ist nur ein mal im Jahr und so wie ich es vom Erzählen her kenne und von Fotos, ist es jedes Mal toll. Bis 1. Oktober habe ich noch Zeit um mir Gedanken zu machen, ausser die Plätze sind vorher ausgebucht…

14 Gedanken zu “Eine Reise nach London

  1. Nee ehrlich Cindy, wenn Du diese Möglichkeit hast, dann nutze sie. London ist eine so unglaubliche Stadt und das U-Bahnnetz ist wirklich nicht schwer zu verstehen, man kann sich sehr sehr gut an Farben orientieren und wenn selbst ich das sage, dann kannst Du mir das echt glauben, denn ich habe ein Orientierungssinn, wie ne blinde Schnecke im Pappkarton.

  2. Hey Cindy,

    ich finde auch du solltest es wagen. Deine Ägnste kann ic verstehen, aber stell dir vor du ärgerst dich hinterher. London ist wirklich toll abgefahren und gut sich inspirieren zu lassen.

    Ich bin gespannt auf deine Erlebnisse. Im Sinne deines „Abschick“ Buttons: Trau dich 😉

    Viel Spaß und einen guten Flug wünscht weebee

  3. Also ich würde es wagen. So eine Chance kommt nicht jeden Tag und bei Sprachbarrieren helfen die anderen Teilnehmern (wie du ja schon sagtest) und zudem kann man sich ja auch passende Apps auf sein Smartphone laden. 😉

    Zum fremden Land: ist doch schön, mal ein anderes Land zu sehen und später davon berichten zu können. Mich persönlich erfreut fast jede Reise, und nach London würde ich auf jeden Fall fliegen!

    Apropps fliegen, der Flug nach London dauert doch nicht lange, also brauchst du auch keine Angst zu haben. 😉

  4. Als riesiger Londonfan kann ich nur sagen: MACH ES!!! London ist ne tolle Stadt, die Londoner geben sich Mühe, damit Du sie verstehst und das U-Bahn Netz ist wirklich gut und einfach strukturiert. Selbst wenn man mal ne Station verpasst findet man gaaanz leicht zurück! Los los los! 🙂 So eine einmalige Gelegenheit solltest Du Dir wirklich nicht entgehen lassen!

  5. Augen zu und durch!!!
    Lass dich nicht von deinen Ängsten von diesem Event fern halten. Wie du schon sagtest werden da bestimmt viele Deutschländer 😀 hin fahren die dir beim Englisch helfen können – „learning by doing“ 😉
    Ich würde mit dir wetten das du hinterher total am Schwärmen bist!!!

  6. Los Los 🙂 das ist doch eine absolut tolle Möglichkeit. Ich würde mich schon im Vorfeld mit einer der deutschen mit denen du Kontakt hast verabreden und zusammen fliegen. Hol dir jemanden von den vielen an die Seite, so biste nicht ganz aufgeschmissen 🙂

    Und gar kein Englisch ist ja so nicht wahr ;)..und die Engländer sind alle sehr höflich und auch geduldig.

  7. Hey Cindy,
    wer nicht wagt, kann nichts gewinnen! Du wirst dich mächtig ärgern, wenn du nicht hinfährst. Das Hotel ist das Wahnsinn, London ist klasse, du wirst viele neue Ideen für deine SU Projekte bekommen, und tolle Leute kennenlernen. Nichts wie los – sag ich. Übrigens ich bin Engländerin (und begeisterte SUer) und öfters in London – also wenn du eine Frage hast – nur zu!
    Liebe Grüße
    Helen

  8. Ich hasse fliegen, aber bei London würde ich jederzeit eine Ausnahme machen!
    Als ich vor 12 Jahren während der Ausbildung 3 Monate dort verbringen sollte, hatte ich auch Schiss – fremdes Land, fremde Sprache (auch, wenn ich sie verstehe, aber Schul/Business Englisch und gesprochenes Muttersprachler-Englisch ist ja auch nochmal was anderes), das U-Bahn Netz machte mir Sorgen, denn ich komme aus einer KLeinstadt.
    Aber: Die Engländer waren alle so freundlich und hilfsbereit – notfalls auch mit Händen und Füßen.
    Das U-Bahn Netz ist total easy, weil farbig.

    Nutz die Chance: du wirst dich sonst sicher ärgern!

  9. Denk nicht an das was sein könnte – sondern erlebe es einfach selber mit und genieße die neuen tollen Eindrücke und alles was deinen Horizont erweitert!

    Nicht grübeln – LOS GEHTS!
    Aber vorsicht, einmal damit begonnen und du bist infiziert. Wirst sehen du willst mehr davon! 😉

    Fernweh kann auch weh tun :,( 😀
    Gruß
    Roland

  10. @Suriel: hihi, ja ich war ein mal da, kurzer Tagesausflug um überhaupt mal zu fliegen. Die Stadt ansich ist wirklich toll, aber dieses Mal hätte ich keinen bei mir der Englisch kann, zumindestens weiss ich noch nicht wer überhaupt mitfliegt. Vielleicht soll ich das mal in Erfahrung bringen.

    @weebee: das glaub ich auch, dass ich mich hinterher ärgern werde. Merke ich ja jetzt schon wenn ich hier irgendwelche kleineren Events nicht wahrnehmen kann 😉

    @Domenic: mein bisher einziger und erster Flug war nach London 😀 Aber mir reichen die ersten 10 Minuten, in denen ich vor Aufregung Ohnmächtig werden könnte 😉 Klar ist es eine tolle Chance, aber wenn man mit „fremden“ Leuten zusammen ist, weiss man leider nicht wie sehr man sich verlassen kann. Das ist beängstigend.

    @Vero: was ich noch in Erinnerung habe, hast Recht mit der U-Bahn. Aber weisst ja wie es ist, man macht sich oft mehr Gedanken als nötig 😉

    @Antje: am schwärmen bin ich sicher und ja es fahren einige Deutsche mit. Vielleicht ist es ja wirklich nicht so schlimm wie ich vielleicht jetzt annehme. Will eben alles mal abwägen 😉

    @PinkPüppi: eine habe ich ja schon mit der ich fliegen würde, aber sie kann genauso kein Englisch wie ich und ist wohl auch noch nicht so viel rum gekommen. Deshalb habe ich ja noch bedenken. Aber wie eben geschrieben, mal auslotsen wer noch mit von München aus startet.

    @Helen: wie klein die Welt ist 😀 Also das du Engländerin bist, wusste ich ja, aber dazu noch Stemplerin :ohh: Cool! Kennst dich ja sicher ein wenig aus da oder? Dann würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen sobald Fragen auftauchen 🙂

    @Maja: ja der Flug ist ja relativ kurz. Der Sitz im Flugzeug hatte noch nicht mal richtig die Form meines Hinterns angenommen, als wir wieder landeten, dennoch ist die Aufregung riesig :nervoes: Mein Glück war auch das wir im Dunkeln geflogen sind, so kam es mir mit geschlossenen Augen eher wie Zug fahren vor 😉

    @Roland: vielleicht hast ja mit den ersten Satz recht. Wenn man immer erst grübelt, kommt man nie von der Stelle 😉

    —-

    also ich checke noch einige Sachen und vielleicht melde ich mich diese Woche noch an 😉

  11. manchmal muss man einfach arschbacken zusammenkneifen und was wagen, sonst kommt man nicht weiter.
    das ubahn netz in london is echt einfach, ich war grad erst da, da findet man sich schnell zu recht. hab sogar noch nen netzplan hier. aber den gibts sicher auch online, da kannst du ja schon mal gucken wo du lang musst 🙂

  12. Ich kann mich nur ALLEN anschließen.
    London ist eine meiner liebsten Städte, man kommt mit der U-Bahn leicht überall hin, dafür brauchste keine Sprache und ist ja nicht chinesisch. :angel:
    ALSO LOS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich bin selbst auch dieses Jahr noch mal in London und freu mich schon riesig!
    Und wenn du einmal da warst, willste eh immer wieder hin!

  13. Chancen muss man nutzen, sie kommen nur selten wieder.
    Lass dir diese Chance einfach nicht nehmen und überwinde deine Ängste und sag zu, wenn du es nicht schon getan hast.
    Trau dich! Es wird bestimmt ein tolles Erlebnis. Oft habe ich mich schon geärgert, wenn ich mir solche Chancen entgehen lassen habe. Nachher ärgert man sicher immer.
    Und wer weiß wann die nächste Gelegenheit kommt.

  14. Ich wohne im schoenen London und wuerde wenn die Zeit es zu laesst auxh gerne mal Kaffe trinken gehen. Die Stadt is wunderbar und ein Besuch wert. Viele Leute die hier permanent Leben sprechen kaum Englisch und Leute sind sehr hilfsbereit auch wenn man nichts oder nicht viel versteht.

    In der U Bahn ist Way Out der Ausgang und das ist meist gelb auf schwarz und dann einfach nuf den Pfeilen folgen. neben dem Ausgang gibts dann auch Mitarbeiter die direkt Fragen beantworten koennen.

    LG
    Jess

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.