Mein Taschenkalender

Ich weiß gar nicht mehr wie ich damals auf diesen Dienst von Stephy und Christian von Mein-Taschenkalender.com aufmerksam wurde. Ich habe damals einen Screen der Seite gesehen, drauf geklickt und mich kurz auf deren Seite umgeschaut. Jedenfalls fand und finde ich auch heute noch, das Design sehr ansprechend, ebenso die Fotos von den Taschenkalendern, so das ich mir die Seite abspeicherte um später ausführlicher drauf zu schauen. Nun ist es bei mir so weit, dass ich einen Kalender brauch um Workshoptermine schriftlich festzuhalten. Erst kam mir Molskine in den Sinn, da mir deren Design schon immer sehr taugt, doch dann viel mir die Seite Mein-Taschenkalender.com ein und fand es passend doch gleich den Dienst auch testen zu können 😉

Natürlich habe ich vorher die Beiden versucht zu kontaktieren um vielleicht ein Testexemplar und/oder Gutscheine für meine Leser zu bekommen. Doch leider habe ich bis dato keine Antwort erhalten. Egal, ich wollte jetzt was Besonderes und bestellte (m)einen Taschenkalender nach meinem Geschmack.

Taschenkalender - Umschlag

Taschenkalender - Umschlag

Klar hatte ich das Titelbild erst in Pink/Weiß ausgesucht, aber dann dachte ich, der sollt vielleicht nicht ganz so auffällig sein und so entschied ich mich für Grau/Weiß/Rosa und mir gefällt die Kombi richtig gut.

Taschenkalender - Startseite ;o)

Taschenkalender - Startseite ;o)

Ich bin sehr begeistert vom Produkt. Vor drei Tagen bestellt und heute schon im Briefkasten gehabt :dup:

Pluspunkte
  • ich kann den Startmonat selber angeben und somit kann ich den Kalender das ganze Jahre über bestellen ohne das die ersten Monate unbenutzt im Papierkorb landen
  • ich kann das Innenleben selber zusammen stellen mit den vorhanden Modulen was ich brauch oder nicht
  • der Bestellvorgang ist easy und hübsch anzuschauen
  • die Lieferzeit betrug nur 3 Tage
  • der Taschenkalender hat vorn und hinten eine starke Plastikhülle, damit nichts knickt und verdreckt
  • es gibt noch eine selbstklebende Klarsichthülle dazu die man vorn oder hinten vom Kalender draufkleben und in denen man Visitenkarten verstauen kann
  • der Preis von 24,95 € ist angemessen, da man eben den Startmonat selber angeben kann, somit kein Blatt verschwendet wird und der Kalender in der Farbgestaltung und von den Modulen her selber zusammengebaut werden kann
Minuspunkte
  • leider keine Antwort auf meine Email (wobei hier natürlich auch sein kann, dass sie entweder unterging oder im Spam gelandet ist)
  • vom Druck her bin ich nicht 100% angetan – der Flächendruck auf der ersten Seite ist ganz leicht streifig und die Buchstaben haben einen leichten roten Pixelschatten (diese Sachen sieht man aber nur wenn man genauer hinschaut, so wie ich 😀 )
  • auf ein paar wenigen Seiten sind kleine „Schmierer“ drauf – sind etwas unschön, aber stören das geschrieben nicht groß
Taschenkalender - Innen

Taschenkalender - Innen

Also Alles im Allen, bis auf die drei negativen Sachen, kann ich den Kalender nur weiter empfehlen. Sicher auch als Geschenk auch eine sehr gute Wahl, da man den Kalender wunderbar auf den Beschenkten anpassen kann! 🙂

15 Gedanken zu “Mein Taschenkalender

  1. Schick Schick, werde mir diesen mal für 2011 vormerken… Danke für den Tipp!

  2. hmmm, für knapp 25 Euronen finde ich die Streifen nicht so wirklich prickelnd. Macht Dir das wirklich nichts aus?

  3. @Papa Bodehase: meinst du die „Schmierer“? Beim Schnelldurchblättern sind die mir auf 4 Seiten von gefühlten 300 begegnet. Klar wäre es ohne schöner, aber sie stören mich jetzt nicht so sehr, dass ich dafür den Kalender wieder zur Post trage und den zum Umtausch zurückschicke. Ich habe ja 14 Tage Zeit, also könnt ich es mir ja noch überlegen 😉

  4. Muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich ihn auch nicht so prickelnd finde. Kann aber auch daran liegen, weil ich Kalender in Zeiten von IPhone und Laptop als unsinnig empfinde =)

  5. Ach siehst, zu diesem Thema Technik vs. Papier wollt ich ja auch noch meine Meinung schreiben.

    Wenn mir jemand ein Datum nennt an dem ich was eintragen soll, empfinde ich es als nervig das iPhone rauszuholen, zu starten und dann zu warten bis die App geladen ist. Klar ist das eigentlich zeitlich nicht der Rede wert, aber bei so was mag ich das Papier. Ich mag es sowieso gerne, wie man an meinem Hobby erkennt, daher wollte ich einen Papiertaschenkalender 😉

  6. WOW also ausschauen tut er toll, finde ich. Aaaaber für den Preis die Schmierer und der unsaubere Druck würde mich persönlich stören. :blush:
    Ich warte jetzt noch ein paar Monate bis der Moleskine für 2010/2011 rauskommt. Ich lieeebe meinen Moleskine (auch mein „Gehirn“ gekannt 😉 ), hab aber dieses Jahr am Anfang vergessen einen Neuen zu besorgen und jetzt ists mir zu doof 4 „verlorene“ Monate zu haben *g*
    Jedenfalls wäre das eigentlich eine Alternative, wäre ich nicht so von Moleskine überzeugt :love:

  7. Also 25 Euro sind schon ein stolzer Preis. Ja klar, man kann sich den Startmonat aussuchen, aber das ist eigentlich keine große Kunst. Ich seh grad den Sondernutzen nicht.
    Und wenn dann noch unsauber gedruckt wird. Hm. Die haben Glück, dass sie an eine wohlwollende Kundin geraten sind 🙂

  8. Liebe Cindy,

    also, mich hat dieser Kalender schon sehr angesprochen, wobei mir diese kleinen Druckfehler kein Problem bereiten. Ich könnte ihn mir allerdings eher als „Tage-Buch“ vorstellen, wobei ich da den Preis etwas zu hoch finde und statt dessen einfach eine Kladde benutze oder einen der diversen dicken Kalender die ich so zum Jahreswechsel geschenkt bekomme. Und es wäre doch schade, wenn wir so viel Papier verschwenden oder gar ungenutzt in die blaue Tonne wandern lassen, oder? Also ich denke da auch gerne an unsere Umwelt.

    Ich lebe übrigens seit 18 Jahren mit dem „Mond-Kalender“ und darauf kann und möchte ich nicht mehr verzichten. Dieser Taschen-Kalender im Postkarten-Format reicht mir zum Eintragen meiner Termine vollkommen aus und hilft mir noch dazu „im Einklang mit dem Mond“ zu leben und meinen Bio-Rythmus zu verfolgen. Das hat für mich viele Vorteile und ich richte meine Arbeit und meine Termine danach, auch wenn es sich für manch‘ einen vielleicht völlig verrückt anhört. Doch jeder so wie er mag, oder ?

    Ich wünsche dir noch einen traumhaft schönen Sonntag
    bis bald mal.

    Von Herzen :love:
    Doris

  9. ich liebe Taschenkalender und finde nie den perfekten, der alles hat was ich brauche… und dann starten die meisten auch nur zum neuen Jahr und die Hälfte ist verschwendet…
    Ich denke spätestens im Oktober wenns ans Studium geht werd ich mir auch so ein Teil bestellen…

    Die Schmierer würden mich allerdings auch nerven, vor allem da er ja soo billig nun auch nicht ist, aber wenns nur auf ein paar Seiten ist… wie du schon sagst.. 😀

    Die Idee find ich jedenfalls total gut. :dup:

  10. @Tanja: hehe, ja ich mag auch die Moleskine. Die Sachen die gegen eins der Taschenkalender sprechen, kann man ja reklamieren wenns einen zu sehr stört 😉

    @Latita: ich sehe den Vorteil in der Gestaltung des Kalenders. Klar kann man sich nicht gänzlich frei entfalten, aber zumindestens so anpassen das er doch ein Unikat ist, der auf mich zugeschnitten ist 🙂

    @Doris: wenn man schon Vorlieben hat, wie das Leben nach einem Monkalender, dann brauch man sowas auch nicht und als Tagebuch ist es eher ungeeignet, da es viele Sachen enthält, selbst ohne Module, was man für so was nicht brauch 🙂

    @Janine: bis dahin ist er vielleicht noch um ein paar mehr Module reicher und ausgereifter 🙂

  11. Eine tolle Idee. Werde ich mir auf jeden Fall für nächstes Jahr vormerken 🙂

    Danke für den Anstoß 🙂

  12. Das ist wirklich eine tolle Sache. Wenn ich im nächsten Jahr nicht gleich einen passenden Taschenkalender finde, sehe ich mich da mal um. Danke also für den Tip. ^^

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.