Rauchfrei seit 4 Tagen

Mein persönlicher Rekord. Selbst bei Krankheit habe ich es nie länger als zwei Tage geschafft die Zigaretten links liegen zu lassen. Ein wenig Stolz bin ich schon auf mich, aber irgendwie ist das für mich noch nicht so wirklich zum Greifen. Mir kommt es so vor, als hätte ich heute Morgen die letzte geraucht. :ohh:

Nach den Mahlzeiten ist es noch besonders schwer für mich. Wenn der leere Teller vor mir steht, habe ich noch das unsagbare Verlangen nach draussen zu gehen und eine anzuzünden. Auch Abends, wenn man so den Tag hinter sich gebracht hat, denke ich auch noch sehr oft dran, aber bisher konnte ich mich dann ganz gut ablenken. Da ich ja schon schrieb, dass ich mein Büro etwas umgestalten will, ist das für mich ein sehr hoher Anreiz es durchzuziehen und die Kippen Kippen sein zu lassen.

Ich sag mir oft selber „was ist wenn du jetzt einfach raus gehst und dir eine anzündest?“ Natürlich wäre es kein Weltuntergang, aber ich weiss, ich würde mich schlecht fühlen. Einerseits weil ich versagt und andererseits weil ich dann mein umgeräumtes Büro nicht verdient hätte. Heute Nachmittag werde ich auf die erste harte Probe gestellt. Ich bin bei meiner Nagelfee um ihr ihren neuen Blog zu zeigen und da gehts meist nie ohne Fluppe und ne Tasse Kaffee. Na mal schauen, ich bin recht zuversichtlich, da ich ja weiss, dass nun schon 4 Tage ohne hinter mir liegen. Und ich weiss, dass viele meiner Leser und mein Schatz an mich glauben, also kann ja eigentlich nichts schief gehen 😉

PS: ich muss mir noch eine schicke Spardose besorgen, damit ich das gesparte Geld gut aufbewahren kann.

Apropo besorgen, passt zwar nicht ganz, aber hat nicht zufällig jemand von euch ein paar leere Streichholzschachteln rumliegen? Sollten, wenn möglich, natürlich unbeschadet sein. Bräuchte so 30-35 Stück. :smug:

15 Gedanken zu “Rauchfrei seit 4 Tagen

  1. Da kannst du wirklich stolz auf dich sein. 🙂

    Ich empfand die ersten 2 Wochen wirklich als sehr schwer, gerade auch weil ich ja das noch verarbeiten mußte weswegen ich überhaupt aufhörte zu Rauchen.

    Aber das verlangen ect vergeht irgendwann, gerade wenn du und eventuelle Frank euch ein neues „Ritual“ nach dem Essen zulegt, wie zb Spazieren gehen oder ähnliches. 😉

    Ich wünsche dir auf jedenfall weiterhin viel Erfolg. 🙂

    Gruß
    Franka

  2. Super…mach weiter so. Ich wollte gerade dein blog besuchen, als ich den tweet von @helmi gesehen habe. Bleib stark…ich drück dir ganz fest die Daumen.
    Manuela

  3. Stark bleiben, die Wahrheit ob du es schaffst oder nicht erfährst du eh erst nach ein paar Monaten, der Körper braucht ja seine Zeit um sich zu entgiften und die Sucht zu überwinden 😉 Aber du schaffst das :dup:

  4. Wenn du es 4 Tage geschafft hast dann schaffst du noch 4 Tage und wenn du dann 8 Tage geschafft hast dann schaffst du auch noch 8 Tage und so weiter …
    Du schaffst das :dup:

  5. glückwunsch!! die erste zeit ist schwierig. dann wirds einfacher. erst nach ein paar wochen kommt wieder ein kleiner hänger, aber auch das schaffst du!

  6. Ja, Cindy, weiter so. Du schaffst es und bald bist du stolz auf dich und vor allem kannst du viel besser riechen (das fiel mir damals sehr stark auf).
    Ich weiß, dass es für’s Nichtrauchen keine Argumente gibt, aber die Lebensqualität ist doch wesentlich höher 😉

    In diesem Sinne: halt durch, wir glauben an dich!

  7. Nicht schlecht Herr Specht 🙂
    Du schaffst das schon 🙂

    Wofür brauchst du so viele Streichholzdosen?

  8. Mach weiter so, das schaffst Du.

    das Wichtigste ist, dass es bei dir Klick macht und die Zigaretten bzw. das Rauchen nicht vermisst. Mir haben dabei die Bücher von Allen Carr „Endlich Nichtraucher“ und „Für immer Nichtraucher“ sehr geholfen, danach wollte ich nie wieder rauchen. Probiers mal aus, die Bücher findest du bei eBay ab 1,- Euro.

    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen. Ich rauche jetzt genau seit 5 Jahren, 1 Monat und 8 Tagen nicht mehr und habe dabei über 6600 Euro gespart (damals waren Zigaretten viel billiger).

  9. Mein Glückwunsch und bleib am Ball. Die ersten Tage sind immer am schlimmsten und dann wird es immer einfacher. Und wenn du dann erst das Geld vor deinen Augen siehst, dass du damit sparst, dann wird es noch viel einfacher.
    Viele Grüße
    Thomas

  10. Das packst du! Wenn du einmal in einem Rythmus drinnen bist, dann wirds leichter.

    Und überleg mal, du könntest von dem Geld locker in den Urlaub fliegen…die Kanaren, Italien…In 1 Jahr hast du schon ordentlich was gesammelt.

    Und wenns mal wieder kurz vor knapp ist dann setz dich schnell an den Rechner und schau dir Bilder von deinem Urlaubsziel an 😉

  11. Glückwunsch…Habe letztes Jahr nach dem EM-Finale aufgehört (da 2 Schachteln während des Spiels geraucht und dann Schmerzen gehabt); die erste Woche ist am schlimmsten. So nach 1-2 Monaten hat aber erst die Abneigung gegen Rauch begonnen, so dass es zu diesem Zeitpunkt erst wirklich ausgestanden war…durchhalten und sparen… (Das Geld ist allerdings trotzdem nicht übrig…?)

  12. Pingback: rauchfrei will ich sein | DELIJO

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.