Und noch eine

Wenn ich schon dabei bin, hier mal eine neue Spammail die meine Aufmerksamkeit im Spamordner bekommen hat. Aber auch nur wegen der „Signatur“:

Hallo liebe Finanzfreunde!

Sie suchen Kapitalgeber?

Aufgrund zahlreicher Anfragen teilen wir nochmals unsere Homepage mit.

GoMoPa Finanzforum
www.gomopa.net

Premiumaccounts jetzt ab 29,- Euro.

Ihr Finanzfreunde-Team

– – – GoMoPa – – –
Goldman Morgenstern Partners

In eigener Sache:
http://www.gomopa.net/index.php?con=35

Gomopa versendet generell keine unerlaubten Werbe-Mails! Dies ist als Werbeschreiben an User die uns bereits besucht haben zu verstehen! Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass uns einzelne Mailanbieter als S P A M einstufen, da wir mit jedem Newsletter (Mo., Mi., Fr.) zigtausende ihrer Mitglieder zur selben Zeit anschreiben.

Ich habe mir dann doch mal die Seite angeschaut und fand dieses unter „Kontakt“:

Achtung: Zur Zeit werden SPAM MAILS mit dem Betreff: „Gomianer Premiumaccount schon ab 29,90 Euro“ versendet.

Die Spammer verwenden unseren Namen und wollen uns damit schaden.

Wir bitten Sie, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Ihr Team von GoMoPa.net

Hierbei denke ich mir aber, was hat bitteschön ein Fremder für einen Grund sowas zu verschicken, quasi wirklich als Werbung für diese Seite? Ich kann also nicht wirklich einen Schaden dabei sehen ausser vielleicht wütende E-Mailempfänger. Aber wenn sich unter den angemailten sich ein paar da anmelden, ist das doch schon wieder vergessen.

Dank Thunderbird landet sowas zum Glück nicht in meinem Posteingang sondern gleich auf die Müllhalde *wink*

[tags]spam,mail[/tags]

0 Gedanken zu “Und noch eine

  1. Da sieht man es mal wieder: Leute die keine Ahnung haben!

    ……. was hat bitteschön ein Fremder für einen Grund sowas zu verschicken, quasi wirklich als Werbung für diese Seite? Ich kann also nicht wirklich einen Schaden dabei sehen ausser vielleicht wütende E-Mailempfänger.

    Gomopa versendet jeden zweiten Tag 40.000 erwünschte Newsletter! Nun stellen Sie sich doch einmal vor, Gomopa wird von den großen Anbietern wie GMX, HOTMAIL oder WEB.DE auf die Spamliste gesetzt! Grund: Beschwerden von wütenden E-Mailempfängern – und dann? Dann schädigen Sie Gomopa ganz gezielt, denn 40.000 Newsletter sind auch Werbeeinnahmen und wenn die aufgrund dieser Aktion nicht mehr ankommen? Muss ich den Rest auch noch erklären oder wirds jetzt so gehen? :annoyed_tb: Arne

  2. Vielen Dank für die Erklärung, so habe ich das ganze noch nicht gesehen. Und wenn ich es gewusst hätte, dann hätte ich auch nicht gefragt.

    PS: das nächste Mal bitte etwas netter, ich kann nichts dafür wenn Du schlecht geschlafen hast :icon_sleeping_tb:

  3. ich finde solche mail wie ich sie heute erhalten habe wenig erfreulich auch wenn das wohl nur drauf hinzielt das ich mich anmelde und bezahle

    Vorwurf des Betruges/Mitteilung in unserem Gomopa Insider-Forum

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zu Ihrer Firma … wurde uns mitgeteilt, dass Sie sich des
    Betruges schuldig gemacht haben.
    Ein Gompoa-Mitglied hat uns das in der Rubrik Wirtschaftsbetrug gepostet.

    Melden Sie sich bitte in unserem Insider-Forum gegen Wirtschaftsbetrug
    unter http://www.gomopa.net an und suchen Sie
    den Beitrag.

    Sollten Sie nicht umgehend Stellung dazu nehmen erfolgt Strafanzeige wegen
    Verdacht des Betruges bei Ihrer Polizeidienststelle.

    Dieser Aufforderung sollten Sie unbedingt Folge leisten. Die Konsequenzen
    sind sonst unangenehm.

    Hochachtungsvoll

    Goldman Morgenstern Partners
    Rechtsabteilung

  4. GOMOPA-Betrugsmail: GOMOPA nachweislich unschuldig !

    (DCRS ME) Vor einigen Tagen berichtete DCRS über eine neue Spammail im Namen des Internetportals GOMOPA. Bezüglich dieser Spammail, in der Internetuser dazu aufgefordert wurden, sich kostenpflichtig bei GOMOPA einzutragen, kam von mehreren Seiten der Verdacht auf, GOMOPA könnte diese Mails selbst zu Werbezwecken verschickt haben bzw. Dritte dazu angestiftet haben. Dies ist nun eindeutig widerlegt. Auf Grund dessen, dass sich auffällig viele Leute an DCRS gewandt haben, die GOMOPA verdächtigten und diese jedoch lokal fast ausschließlich aus der selben Gegend kamen, wurde DCRS hellhörig.

    „…Es kam uns einfach komisch vor…Wir hatten den Eindruck, dass hier jemand GOMOPA in Schädigungsabsicht in ein schlechtes Licht rücken und verdächtigen möchte…deshalb haben wir uns die Sache noch einmal ganz genau angeschaut..“ erzählt DCRS-Redakteur Bernhard Kamps. DCRS überprüft mit seinen Technikern zuerst die IP. von der die Spammail verschickt wurde und stellt fest:

    Es handelt sich nachweislich nicht um einen Server von GOMOPA. Versandt wurde die e-mail hingegen von der IP eines Internetproviders aus Shanghai. Dort kennt man GOMOPA nicht. Weiterhin befragt DCRS GOMOPA-Vice-Präsident Klaus Maurischat. Dieser erklärt:

    „…GOMOPA hat täglich Zugriffe im mehrstellingen 1000er-Bereich…Wir hätten es daher überhaupt nicht nötig, solche mails zu versenden. Weiterhin wird in der Spammail für eine Rubrik geworben, die wir in unserem Forum gar nicht haben…Wenn dann würden wir doch auch Leistungen bewerben, die wir auch tatsächlich anbieten…“

    DCRS überprüft diese Aussagen und stellt fest: Herr Maurischat hat uns die Wahrheit gesagt:

    In der Spammail wird die „Rubrik Wirtschaftsbetrug“ beweorben. tatsächlich gibt es diese im GOMOPA-Forum nicht. Auch die Zugriffsdaten, die Herr Maurischat angibt sind laut Alexa.com reel. Weiterhin verfügt die Seite über Google-Pagerank (TM) 6 und weit über 100000 Backlinks, was für eine ganz erhebliche Wertigkeit der Seite spricht.

    „…Wenn man täglich in Betrugsangelegenheiten und in die Verschleierung von Firmenkonstrukten Transparanz bringt, so wie GOMOPA das nun schon seit Jahren tut, macht man sich leider auch viele Feinde…GOMOPA wird aber auch weiterhin bemüht sein, möglichst viele Nepper, Schlepper und Bauernfänger auffliegen zu lassen…“ fährt Maurischat fort.

    Auch diese Aussage stimmt: GOMOPA hat im Laufe der Jahre sehr viele nationale aber auch internationale Betrugsdelikte aufgeklärt bzw. sogar Ermittlungsbehörden bei der Arbeit unterstützt.

    DCRS meint: Schade, dass das Internet auch für solche Machenschaften missbraucht wird.

  5. Guten Tag!

    Wenn Sie neutral sind, dann veröffentlichen Sie doch die Wahrheit über Gomopa.
    Ansonsten könnte der Eindruck entstehen, dass Sie……………

  6. @Baker: Eindruck hin oder her – das ist hier keine Propaganda-Plattform, Der Link sollte ausreichen.

  7. Oh wegen dem Herren hatte ich den Beitrag rausgenommen, sonst wäre wohl Post vom Anwalt gekommen, so stand in der Mail die ich freundlicher Weise bekam,gute Entscheidung also den Text zu entfernen