Kumihimo – Schlüsselanhänger

Kumihimo ist eine japanische Flechtart und heisst soviel wie „Schnüre flechten“. Anhand einer Scheibe kann man so schöne Schlüsselanhänger oder auch Schmuck herstellen.

'Kumihimo' von Kartenblog

Gestern war ich bei meinem Schwiegervater und seine Frau hat sich diese Mobidai-Scheibe schon besorgt, nachdem wir es mal auf der Messe in München ausprobieren konnten. Und da habe ich meinen ersten Schlüsselanhänger gebastelt.

Auf dieser Seite wird es ganz gut erklärt. Auch gibt es einige Bilder. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen was.

Nachtrag: ich bin gerade dabei ein kleines Video zu erstellen in dem ich Euch das Arbeiten mit dieser Scheibe näher bringen möchte. Sobald es fertig ist, werde ich es Euch hier zeigen 🙂

3 Gedanken zu “Kumihimo – Schlüsselanhänger

  1. Hallo!
    Hab mir gerade Dein Video angesehen. Ich PERSÖNLICH finde das mit der Scheibe ziemlich umständlich. Wir haben das als Kinder immer mit unseren Händen und Fingern gemacht.
    LG monisha

  2. @monisha: ich habe auch einige Knüpftechniken per Hand gemacht, aber diese Form des Flechtens ist mir ohne Scheibe unbekannt.

  3. Hallo! Du legst die Fäden genau in der Mitte auf einander, so daß sie ein Kreuz ergeben, und machst bei dem einen einen Knoten, damit sie nich mehr verrutschen. Danach legst Du in jeden Zwischenraum einen der Fäden. Farben immer abwechselnd.
    Zwischen Daumen und Zeigefinger wird angefangen. Mit diesem Faden legst Du eine Schlinge von vorne um den Daumen und legst ihn über den nächsten zwischen Zeigefinger und Mittelfinger. Jetzt ziehst Du den hierliegenden über den ersten und legst ihn zwischen Mittelfinger und Ringfinger; auch wieder über Kreuz. usw. Den letzten Faden mußt Du nun noch in die Schlaufe stecken, Hand raus und Fäden zusammen ziehen. Wieder von vorne beginnen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Da Du die Dinger ja als Schlüßelanhänger machst, fängst Du einfach so an wie bei Dir. Als Armband läßt Du einfach am Anfang eine kleine Schlaufe, Knoten rum und am Ende die Reste flechten, damit man es verschließen kann.

    Hoffe, ich habs verständlich genug erklärt, denn das ist nicht so meine Stärke. LG monisha

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.