Doppelstockkartonhaus

Kein Platz in der Wohnung und auch kein gemütliches Fleckchen wo man sich einkuscheln kann, also müssen zwei Kartons her und jeder kriegt sein Stockwerk:

Sie habens schon nicht leicht :smug:

Ja, eigentlich gibt es noch einen dritten Fellknäul, aber der bevorzugt lieber die steinige Fensterbank 😉

10 Gedanken zu “Doppelstockkartonhaus

  1. Ich stelle mir gerade vor, was passiert, wenn dieses Konstruktion zusammenbricht und die Katzen da drin sitzen…..

  2. zusammenbrechen? Das sind ja nur zwei leere Kartons ohne Belastung. Da bricht nicht viel zusammen. Und was passieren würde: Die Katzen würden rausspringen 😉

  3. Die Dinger haben sie echt nimmer alle^^ Aber unsere vier Katzen… 3 Katzen + 1 Hund, der sich wie eine Katze verhält sind aber genauso bekloppt^^… nur das in Pappkartons legen traue ich ihnen nicht zu^^

    LG
    Timo

  4. Alles nur bloß NICHT auf den blanken Boden…und wenn da nur ein Blatt Papier rum liegt^^…

    Aber Kartons sind purer Luxus, auch hier geht nichts über die geheiligten Kartons. Ganz wundervoll wenn sie noch ineinander geschachtelt sind, bereit zum Abtransport Richtung Wertstoffhof. Das letzte mal kam uns beim herausnehmen der Kartons eine Katze entgegen die wir fast mit im Container versenkt hätten weil Monsieur seinen Mittagsschlaf halten musste^^

  5. HIhihi … es ist ja nicht so, dass ihr nicht einen tollen Superluxuskratzbaum mit entsprechenden Ablageflächen und Höhlen hättet … einfach Kartons sind eben immer wieder was besonderes 🙂

  6. Fantastisch….
    Fehlt noch jeweils in jeder Etage ein weiches Kissen.

    Aber mach auch ein Foto davon, nachdem die das auseinandergeholt haben. :mrblob:

    Haben die ihren Platz selbst ausgesucht, oder hast du denen ihren Platz jeweils zugewiesen?

    Ich kenne da ein par Katzen, die hätten sich gegenseitig umgebracht für diese Extraloge. 🙂

  7. ach, wie nett! Da sind alle Fellnasen gleich, Kartons sind der Hit!
    Schöne Miezen:-)
    LG
    Sibylle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.