Die ungeschminkte Wahrheit

Robert hat mich vor ein paar Wochen per Email gefragt ob ich ihm ein paar Fragen für seinen Blog beantworten würde und ich habe zugestimmt.

Interview mit mir

Interview mit mir

‚Nicht schon wieder so ein 08-15 Interview‘ werden jetzt sicher einige stöhnen, aber ich fand die Fragen dieses Mal spannend, weil ich durch diese gemerkt habe, dass Robert sie auf mich abgestimmt hat. Jedes seiner Interviews ist anders und daher sehr empfehlenswert mal zu schmökern, da schon einige von seinen Fragen durchlöchert wurden und empfehlenswert in den Feedreader zu schmeißen, da sicherlich noch mehr über interessante Persönlichkeiten und ihren Blogs zu lesen geben wird 🙂

8 Gedanken zu “Die ungeschminkte Wahrheit

  1. Ich denke, so lange man immer dazu schreibt woher das Foto stammt, gibt es nichts dagegen zu sagen, ausser es steht wirklich explizit bei dem Foto dabei das es nicht mitgenommen werden darf. Wichtig ist eben immer die Quellenangabe.

    Ohohoh das ist übel….
    Sorry aber damit sitzt rechtlich nicht auf der guten Seite. Man darf nur mitnehmen wo explizit beisteht, dass man es mitnehmen darf und dieses darf MUSS vom Urheber und Rechteinhaber geschrieben worden sein und nicht z.b. von einem Mitnehmer. Alles andere ist rechtlich verboten.
    Nur weil nix dabei steht, darf man sich definitiv nicht bedienen! Sowas kann teuer werden…..

  2. @Conny: Wie meinst das? Verstehe ich nicht ganz deine Formulierung. 🙂

    Also die Bilder von den Bloggern, welche ich online stelle, bekomme ich allesamt via E-Mail von den Blog-Inhabern, via Anhang, zugesandt. Somit ist das also die Bestätigung, dass es erlaubt ist. Drucke mir natürlich diese Mails allesamt aus. 🙂

  3. @Robert: Conny meint mich. Sie hat ein Zitat von mir kopiert 😉

    @Conny: ja, ich hätte es vielleicht nicht so „leicht“ schreiben sollen. Normalerweise sollte man sich immer eine Genehmigung einholen, ausser es steht explizit dabei, dass man es verwenden darf oder es ist irgendwo auf der Seite ein Hinweis wie man mit deren Bilder verfahren darf. Lieber drei mal mehr nachschauen und nachfragen, als sich bedienen!

  4. Jepp Robert, ich meinte unsere Cindy 🙂

    Ja das war wirklich unpassend formuliert. Klingt ein wenig so als wenn man sich im Web frei bedienen dürfte. Nicht dass da Leute auf falsche Ideen kommen und das „nach“machen sozusagen weil sie es so verstehen.

    Ist auch immer das Problem bei diesen Yes und No Listen die im Web rumgehen. Die suggerien Sicherheit ja da dürft ihr benutzen aber dem ist nicht so. Im Endeffekt ist alles NO bis man vom Urheber ein Yes bekommen hat 🙂

  5. Vielleicht darf ich den Absatz noch mal umformulieren 🙂 Soll natürlich nicht als Freifahrtsschein rüberkommen.

  6. :dup: Ich mag Roberts Blog auch und lese immer fleißig im Reader mit, denn so erfährt man doch einiges über andere Blogger

  7. Tolles Interview. Echt Wahnsinnn dass dein Blog so bekannt wurde. Davon kann ich nur träumen. Vor Kurzem hatte ich noch duschnittlich pro Tag 40 Besucher und nun.. wirds irgendwie immer weniger 🙁

  8. @Tilly: Durchhalten! Solche Flauten hatte ich auch und es zerrt schon sehr, aber Mann und Frau muss da durch 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.