13 Tipps für zufriedene Blogbesucher

Lange habe ich mir über diesen Beitrag Gedanken gemacht. Sogar Stichpunkte zu Papier gebracht die ich immer und immer wieder erweitert habe. Es soll in diesem Artikel darum gehen wie man seine Blogbesucher glücklich machen kann und vielleicht ein oder zwei (Stamm)Leser mehr zu bekommen. Die nachfolgende Liste ist natürlich kein Nonplusultra sondern einfach nur aus meiner Erfahrung und meiner Sicht entstanden. Vielleicht kann ich dem ein oder anderem Blogkollegen ein wenig unter die Arme greifen um zufriedene Besucher zu bekommen:

1. Werbung in Blogs

Werbung ist nichts verwerfliches. Fast jeder setzt auf seinem Blog Werbung ein, ja auch ich, in welcher Form auch immer. Was aber gar nicht geht sind Layerads. Das sind die Bilder die sich einfach vor einem Text einblenden/reinschieben und es so unmöglich macht einen Artikel zu lesen. Oftmals ist es dann so das man nicht gleich das Kreuz zum wegklicken findet da viele der Anbieter so schlau sind und z.B. statt dem eigentlichen Kreuz ein Quadrat mit dabei haben was das ganze schliesst. Ein nicht so erfahrener InternetUser weiss das oft nicht und klickt auf das Kreuz, was dann die Folge hat, das irgendwelche Werbepopups aufspringen. Manche haben erst gar kein Kreuz eingebaut, da suche ich bis heute noch den Schliessbutton, wobei ich Seiten die Layerads einsetzen, meist eh gleich schliesse. Klar ist die Verlockung Geld zu verdienen groß, aber es bringt keinem was wenn der Besucher so wie ich verfährt, gleich schliesst und nimmer wieder kommt. Ich spreche hier natürlich auch Blogger an die Layerads nur bei Googlebesuchern einsetzen. Auch hier sollte man vorher überlegen ob man das wirklich will. Oft wurde ich von Lesern angeschrieben, die über eine Suchmaschine zu mir kamen und seit dem meinen Blog immer mal wieder besuchen. Desweiteren gibt es Internetnutzer die beispielsweiße Google als Startseite haben und in das Suchfeld die gewünschte URL eintragen, weil sie es nicht besser wissen das man eine URL im Browserfeld oben einträgt oder es gibt die für die es einfacher ist den Blognamen in das Suchfeld einzutippen statt der ganzen URL im Browser. Logischerweise kommen diese auch über Google und bekommen dann solche Werbebanner vor die Nase gesetzt. Klar bringen genau solche unerfahrene Besucher Geld, aber man sollte wirklich vorher überlegen ob man nur die schnelle Mark machen will, oder lieber dauerhaft mehr Besucher bzw. Stammleser.

2. sichtbarer Feedbutton bzw -link

Ich persönlich abonniere Blogs eigentlich nur noch über den hauseigenen Feedbutton im Firefox da es oftmals so ist, dass man keinen Feedbutton oder eben Feedlink im Blog selber findet. Es gibt soviele tolle Feedicons (Beispiel: coole RSS Icons und ausgefallene Feedicons) die man sich, möglichst an prominenter Stelle im Blog, einbauen kann. Wer keine Bildchen will, der sollt zumindestens einen Link setzen. Am besten ganz oben in der Sidebar und nicht, wie oft gesehen, im Footer.

3. Suchfeld ist wichtig

Was ich sehr wichtig in einem Blog finde ist die Suche. Manchmal landet man auf einem Blog und sucht aber was bestimmtes. Es kommt auch mal vor das man per Link von einem anderen Blog kommt, der Artikel aber nicht mehr existiert, weil vielleicht die Linkstruktur geändert wurde. Mit Tags oder Kategorie ist man zu lang beschäftigt sich da durchzuklicken. Deswegen ist eine Suchfunktion sehr wichtig und am besten, wie auch das Feedicon, gleich an oberster Stelle in der Sidebar.

4. Emailbenachrichtigung bei Folgekommentare

Was ich mittlerweile immer nutze, sofern es angeboten wird, ist die Emailbenachrichtigung bei Folgekommentaren zu einem Artikel. Ich weiss gar nicht mehr wie ich vorher ohne leben konnte. Manchmal ist es ja so das man sich an einer Diskussion beteiligen will, nur man hat nicht die Zeit alle halbe Stunde nachzuschauen ob schon wer neues kommentiert hat. Dafür gibt es das nette Plugin „Subscribe to Comments“ was ich auch jedem Blogger ans Herz legen möchte. Der Abonnent hat natürlich auch die Möglichkeit die Mailbenachrichtung jederzeit abzumelden, was sehr wichtig ist. Ich hoffe das diese Funktion in Zukunft vielleicht als Standard in WordPress eingebaut wird.

5. Opt-in statt Opt-out

Weiterführend zum oberen Punkt über die Emailbenachrichtigung, möchte ich jetzt noch schreiben, an alle die diese Plugin einsetzen, bitte stellt das Plugin so ein das nicht automatisch ein Häkchen gesetzt wird. Es kommt ja doch mal vor das man keine Emails möchte wenn es neue Kommentare gibt und wenn man es nicht gleich sieht das die Funktion automatisch angeschalten ist, ärgert man sich doppelt schwarz. Das gleich gilt auch für das Plugin „CommentLuv“ was gerade viele Blogger einsetzen. Lasst die Leser selber wählen ob sie es ein- oder lieber ausgeschaltet haben wollen.

6. gekürzte Feeds

Ein wichtiger Grund einen Blog aus dem Feedreader zu schmeissen sind für mich gekürzte Feeds. Darunter zählen auch Feeds die keine Bilder/Videos mit anhängen, da es oftmals nicht ersichtlich ist das Bilder im Text mit eingebunden sind. Klar ärgern sich viele Blogger wenn wieder der komplette Beitrag in einem Spamblog landet, aber muss man dafür seine Feedleser „bestrafen“? Es gibt da ein tolles Plugin von Frank Bültge, nennt sich „@Feed„. Dieses Plugin hängt an jedem Beitrag ein Feld dran indem man reinschreiben kann was man will. Man kann auch den vorgefertigten Text drin lassen der bei dem Plugin dabei ist. Darin wird hingewiesen von welchem Blog der Artikel kommt. Somit wissen die Leser des Spamblogs woher der Artikel wirklich stammt.
Ich kenne die Methode der gekürzten Feeds auch daher, dass manche Blogger einfach ihre Feedleser dazu „zwingen“ wollen auf den Blog zu kommen, damit der Besucherzähler auch immer schön ansteigt. Wie geschrieben, sowas kann eben schnell nach hinten losgehen. Ich habe schon oft gelesen wie manche BloggerInnen sich wieder über Blogs geärgert haben, die nur gekürzte Feeds ausgeben und somit dann der Blog aus dem Reader flog. Also drüber nachdenken ob man das wirklich will.

7. Editfunktion für Kommentare

Ich habe diese Funktion für das editieren eigener Kommentare der Leser erst seit ein paar Tagen drin, möchte es aber dennoch jedem ans Herz legen. Bei anderen Blogs nutze ich es doch des öfteren, gerade bei schusseligen Rechtschreibfehlern oder man vergisst noch was hinzuzufügen. Ich wollte das Plugin schon vor langer Zeit mal hier einbauen, nur hat es mir damals das Design einwenig verhunzt und ich hatte nicht gleich Zeit gehabt es anzupassen. Somit geriet es wieder in Vergessenheit. Scheinbar hatte ich damals auch ein anderes welches das Kommentarfeld so komisch aufschiebt. Bei dem was ich einsetze, erscheint ein kleines Popupfenster und es funktionier so einwandfrei.

8. Zwangsregistrierung

Es laufen mir doch einige Blogs über den Weg, bei denen das Kommentieren nur nach einer Registrierung möglich ist. An die die das so handhaben: ihr tut euch und euren Lesern damit keinen Gefallen. Klar, wäre es nicht viel Aufwand sich mal eben anzumelden und es ist auch nur einmalig, aber dennoch sind es zwei Klicks zuviel. Am Ende kommt die Bestätigungsmail nicht an und der Leser ist in Nullkommanix weg. Also schaltet das ab und nutzt ein Plugin für das Spamaufkommen. Eure Leser werdens danken.

9. Bild-Captcha

Viele Blogs nutzen u.a. auch ein Bildcaptcha-Feld um gegen Spamkommentare anzukämpfen. Das mag für den Blogger selber vielleicht die einfachste Lösung sein, neben dem Matheplugin was ich hier einsetze, aber das ist auch nicht so gerne gesehen. Oft ist es so das man die Buchstaben kaum entziffern kann, der Buchstabe O der Zahl 0 doch recht ähnlich sieht. Dann erkennt man kaum ob es ein großes S ist oder ein kleines s usw. Natürlich sind nicht alle Bildcaptchas so, es gibt natürlich auch welche bei denen man es gut lesen kann, aber darauf sollte eben geachtet werden bevor man es einbaut.

10. Schliessen von Beiträgen

Es gibt ein Plugin was einem Blogger ermöglicht Beiträge die älter als X sind für Kommentare zu schliessen. Ich verstehe bis heute nicht warum man das macht. Schon aus der Zeit als ich ein etwas größeres Forum besass war mir dieser Vorgang mancher Moderatoren unschlüssig die meinten alte Thread schliessen zu müssen. Wenn ich über eine Suchmaschine auf einen Blog komme der vor einem halben Jahr eine anregende Diskussion hatte, das Thema gerade wieder in den Nachrichten oder sonst irgendwelchen Newsportalen aufkommt, dann möchte ich mich gerne daran beteiligen oder zumindestens meinen Senf dazu geben. Ich finde es dann immer schade, wenn mir das aber verwehrt wird und ich somit weiterziehen muss.

11. lieber heller Hintergrund statt dunkler

Manche setzen Themes ein bei denen der Hintergrund der Artikel dunkel ist, entweder dunkles Grau oder auch mal ganz schwarz. Das ist ein Augenkiller schlecht hin. Es mag vielleicht dem Blogger selber gefallen, weil er schwarz eben mag, aber darauf dann Text lesen zu müssen ist super anstrengend. Vielleicht sehe ich das auch nur so eng, aber ich komme aus dem blinzeln gar nicht mehr raus und gebe es dann doch nach 5 Minuten wieder auf. Zumindestens die Artikel sollten einen hellen Hintergrund mit dunkler Schriftfarbe haben, dann liest es sich wirklich gleich viel schöner.

12. Linkvorschau

Es gibt ein Plugin, ich glaub Snap.com bietet es hier sogar selber an, bei dem so ein kleines Fensterchen aufgeht wenn man mit der Maus über einen Link fährt. Ansich ja wirklich keine schlecht Erfindung, aber mit der Zeit nervt es dann doch. Bis dieses Fenster verschwindet, dauert es oft 2 Sekunden zu lang und es stört beim lesen. Wenn man nämlich ausversehen mit der Maus auf einen Link kommt und gerade den Artikel in sich saugen will, ist das mehr als störend und hindert den Schreibfluss. Ich weiss schon, dass man es dauerhaft über Option oder so ausschalten kann, aber ich muss immer erst überlegen wie es noch mal ging. Genauso verhält sich das auch mit den Anzeigen von Amazon und Contaxe. Damals hatte ich diese Werbeform von Amazon auch hier eingesetzt doch mit der Zeit gemerkt das es 1. nichts einbringt (nicht wirklich lohnenswert) und 2. den Leser nervt.

13. Nimm dir Zeit für deine Leser

Soll bedeuten: gehe auf deine Leser ein. Versuche möglichst auf jeden einzelnen Kommentar einzugehen. Ich weiss das es teils etwas aufwändig ist, aber deine Leser sollen sich ja wohl fühlen. Mir geht es oft so, dass ich gar nicht für wahr genommen werde, ich eben dieses Gefühl habe. Dann ist der zweite Gedanke das ich mir hätte die Tinte auch sparen können und kommentiere dann nicht mehr so gerne, oder so schnell wie sonst. Ich mache das seit jeher in meinem Blog und mal ganz unter uns, macht es mir immer viel Spass mit jedem einzeln zu kommunizieren. Auch lernt man seine Leser besser kennen 🙂

Ich denke es gibt sicher noch mehr Punkte die man ansprechen könnte, aber da könnte ich vielleicht einen 2. Teil noch nachreichen. Wie oben geschrieben, ist das wirklich nur aus meiner Sicht und Erfahrung und niemand muss sich gezwungen fühlen den Punkten nachzugeben. Ich hoffe das weiss jeder 😉

101 Gedanken zu “13 Tipps für zufriedene Blogbesucher

  1. Ich gebe Dir in allen Punkten recht. Ich habe ja auch schon viel probiert etc… und habe in meinem Blog meine Erfahrungen weitergegeben. Aber bei Dir lerne ich auch immer wieder dazu. Gerade Punkt 11 und 12! Danke für deine Erfahrungen!

  2. Sehr schöne Tipps. Bis auf den, mit den LayerAds habe ich alle (von mir aus berücksichtigt). Bisher hatte ich LayerAds nur auf den sog. ‚Traffic-Sau‘-Beiträgen. Vor kurzem habe ich diese, in Verbindung mit Contaxe, auf jeder Seite geschaltet, sofern der Besucher von Google kam. Da dies aber nur unmerklich zu einer Steigerung der Einnahmen geführt hat und sicherlich einige potentielle Stammleser abblockt, werde ich das ganze auch wieder rückgängig machen. Demnächst gibt es bei mir nur noch LayerAds für Googlebesucher, welche meine Trafficartikel besuchen. Diejenigen, welche über die Suche nach Timtube, Redtube und Gina-Lisa auf meine Seite kommen, werden mit Sicherheit so oder so keine Stammleser. 😉

  3. @Ecki: ihr seid ja fix mitm lesen :ohh: Schön wenn du so gut wie meiner Meinung bist 🙂

    @Torsten: auf „irgendwelchen“ Blogs kann man das eh alles handhaben wie man will und mit Werbung zubuttern. Nur bei privaten Blogs wo auch ein wenig Herzblut dranhängt, sollte man mit bedacht rangehen 🙂

  4. Ok, für mich ist mein Blog auch nicht ‚irgendein‘ Blog. 😉
    Aber ich habe meine Erfahrung nun damit gemacht und denke einen vertretbaren Mittelweg gefunden zu haben.

  5. Ja ich denke auch das es so vielleicht besser ist, wenn man es nicht ganz aufgeben mag mit der Werbeform 😉

  6. Apropos „6. gekürzte Feeds“

    Es ist nun mal so, dass WordPress ab Werk keinerlei, aber auch gar keine auch noch so winzigkleine Möglichkeit schafft in irgendeiner Weise auch nur teilweise auf die Funktionsweise und das Aussehen des RSS-Feeds einfluss zu nehmen. Sogar die einzige Einstellungsmöglichkeit, die Anzahl der Einträge, die im Feed erscheinen sollen zu ändern ist dermaßen saublöd versteckt, dass ich mir einen Kipparsch gesucht habe und sogar in den internen Funktionen und Scripten von WordPress gesucht habe, bis mir jemand gesagt hat, dass man es unter „Einstellungen/Lesen/Zeige die aktuellsten[XX]Artikel“ findet. Genau unter „Zeige die letzten[XX]Artikel“ so daß ich mich eh schon gefragt habe was der Blödsinn soll, bin aber nie auf die Idee gekommen dass das was mit dem RSS Feed zu tun haben kann.

    Na um auf das Thema zurück zu kommen, es existiert, soweit mir bekannt ab Werk in WordPress gar keine Möglichkeit, WordPress dazu zu bewegen den kompletten Artikel im RSS-Feed zu zeigen, oder? Das geht wohl nur mit mal wieder irgendeinem von 100 möglichen Plugins und ich hab mir auch da schon nen Kipparsch gesucht, da die Plugin-Gallery von WordPress ja wirklich toll sortiert ist und eine funktionierende Suchfunktion nicht wirklich existiert. Wenn ich dann nach langem Suchen sehe dass das Plugin letztmalig in WordPress 2.0 getestet wurde hab ich auch schon kein Bock mehr das einzubinden. Scheinbar sind ca 70 % der Plugins im WordPress Directory veraltet.

    Im übrigen bin ich mir nicht mal sicher ob ich mir wirklich die Mühe machen soll Stunden/Tage/Wochen/Monate an meinem Blogdesign zu arbeiten, für jeden Artikel Bilder raussuchen/erstellen/anpassen nur damit dann alle die Infos komplett aus dem RSS Feed holen? Also in meinem RSS-Feed sind weder Bilder noch Videos zu sehen, also nicht unbedingt sehenswert, aber es reicht evtl um neugierig zu machen auf den Blogeintrag. Wenn jemand gleich noch Fotos und Videos in seinen Feed einbaut, dann frag ich mich warum der überhaupt noch ne Website hat. Mal ganz davon ab das der Feed dann sicher nicht mehr XHTML-Konform ist.

  7. @Puh: ich schmeiße mittlerweile jeden Blog aus meinem Feedreader, welcher die Beiträge kürzt. Wenn Du Angst vor Contentklau hast, kannst Du das Plugin „©Feed“ von Frank Bueltge benutzen. Dies gibt u.a. eine UID im Feed an, welche sich dann leicht über (bestimmte) Suchmaschinen finden lässt und so Diebe entlarvt. Dieses Plugin gibt einem auch die Möglichkeit, das automatische Kürzen zu deaktivieren.
    Falls Du bestimmte Einstellungen oder ‚Workarounds‘ suchst, schreibe doch einfach die Authoren der Blogs an, wo direkt ersichtlich ist, dass diese ein solches Plugin einsetzen. Schneller kommt man nicht zum Ziel. 😉

  8. @Puh:

    soweit mir bekannt ab Werk in WordPress gar keine Möglichkeit, WordPress dazu zu bewegen den kompletten Artikel im RSS-Feed zu zeigen, oder?

    doch, auch unter Einstellung -> Ausgabe

    Also in meinem RSS-Feed sind weder Bilder noch Videos zu sehen, also nicht unbedingt sehenswert,

    das werde ich oben auch noch gleich hinzufügen. Das ist auch so eine Sache was nicht so toll ist, da man oftmals nicht sieht das es dazu noch Bilder oder dergleichen gibt. Man sieht weder einen Textlink noch einen Hinweis das ein Bild/Video folgt. Oder hast du das anders?

  9. Hey danke für die Tips. Die meisten davon hatte ich zwar schon intuitiv umgesetzt, aber zumindest sind jetzt 2 Plugins dazu und eins weg gekommen.

    Bin mal gespannt ob das mit den Subscribern und dem @Feed Krams funktioniert.

    Nur den Feedbutton muss ich noch mal nachreichen. 😉

  10. @Torsten
    Ich habe keine Angst vor Contentklau, sollte ich merken dass jemand Content klaut, dann hört er von meinem Anwalt, ganz einfach!

    Ich mach mir nur ungern die Mühe einen schönen Beitrag inkl. Bildern und so zu schreiben nur damit die Leser dann nu den RSS Feed lesen.

    Scheinbar scheint hier einigen nicht ganz klar zu sein wozu ein RSS Feed überhaupt da ist. Der Feed ist eben nicht dazu da den kompletten Beitrag zu liefern. Vielleicht mal einen Blick in Wikipedia schauen bevor man sich über die achso doofen und bösen Blogger aufregt die ihre Feeds ja absichtlich kürzen nur um die Leser zu ärgern.
    http://de.wikipedia.org/wiki/RSS
    😡

  11. @Cindy

    doch, auch unter Einstellung -> Ausgabe

    Bist du sicher dass du kein Plugin benutzt?
    Ich hab unter Einstellungen keine Ausgabe!

    PS: Schalt doch mal so frei dass man auch noch nen Link posten kann ohne dass du den Kommentar freischalten musst.

  12. @Puh:

    Ich mach mir nur ungern die Mühe einen schönen Beitrag inkl. Bildern und so zu schreiben nur damit die Leser dann nu den RSS Feed lesen.

    verständlich, geht mir nicht anders. Nur ich, zB., habe über 400 Blogs im Reader und wenn da jeder so handeln würde wäre ich nur am klicken. Dir will wirklich niemand was böses. Ich möchte nur auch ein wenig aus der Sicht eines Feedleser darstellen. 🙂

    Ich hab unter Einstellungen keine Ausgabe!

    Bei mir heisst das Ausgabe (vielleicht anders übersetzt) und darunter befindet sich dann „Feed-Artikel werden dargestellt“. Das ist kein Plugin. Wenn, dann hätte ich es durch Zufall von Anfang an.

    PS: Schalt doch mal so frei dass man auch noch nen Link posten kann ohne dass du den Kommentar freischalten musst.

    das möchte ich nicht, weil es viele gibt die meist nur ein Link posten um zu spammen. Versuche es das nächste mal ohne http://, dann müsste es auch gehen, nur ist es nimmer anklickbar.

  13. @Puh: hier regt sich niemand über irgendwelche ‚doofe‘ Blogger auf. Ich persönlich (und viele anderen auch) abonnieren einfach keine Blogs bzw. deren RSS-Feeds mehr, wenn sie gekürzt sind. Ich will bequem meinen RSS-Reader wie eine Zeitung lesen und nicht immer von Seite zu Seite springen, um nur ein paar Zeilen mehr zu lesen. Ist natürlich jedem selbst überlassen. 😉
    Außerdem werden Bilder und Videos auch in RSS-Feeds angezeigt.

  14. Pingback: Und noch mehr neue Plugins | blog.knut.me - Der Nicht-Eisbären-Blog

  15. Außerdem werden Bilder und Videos auch in RSS-Feeds angezeigt.

    Standardmäßig? oder nur wieder mit irgendwelchen RSS-Feed-verbiegenden nicht XHTML-Standardisierten EIngriffen?

    Also ich sehe keine Bilder oder Videos in meinem Feed

  16. @Puh: da dein Feed gekürzt ist, zeigt er auch keine Bilder und Videos, egal ob es auch nur ein zweizeiler ist.

  17. Ich kann die Tips auch voll und ganz unterstreichen. 🙂

    @Torsten:

    Außerdem werden Bilder und Videos auch in RSS-Feeds angezeigt.

    Der Standard-Youtube-Code (wohl nicht so ganz XHTML-konform – aber Hauptsache er funktioniert) zum Beispiel schon, aber manche fügen Videos über Plugins ein, die die Videos im Feed weglassen (und auf der Seite auch irgendwie (wohl JavaScript) erst leicht verzögert erscheinen lassen). Hab ich auch so ein paar im Feedreader…

  18. Ne, ich hab ehrlich keine Ausgabe unter Einstellungen, auch nicht in einer anderen Sprache. Das ist WOrdpress 2.6 DE

  19. BRAVO!
    Eine supergute Sammlung hast Du da erstellt!
    Kann ich alles 100% unterschreiben! 🙂
    Ein Problem habe ich aber:
    Bei mir ist es tatsächlich so, daß das Häkchen bei den Kommentar-Abos angehakt ist.
    Ich weiß aber überhaupt nicht, wieso und wo ich das abstellen kann. 🙁 Hast Du einen Tipp?

  20. Pingback: Chitime Blog.

  21. Ach, jetzt hab ichs, is ja auch unter Einstellungen/Lesen – man bin ich doof!
    Ne, doof+ !

    Ok, hab mal auf Volltext gestellt und schau mal ob es nu mehr Feedleser werden.

  22. Ich sehe das wie Puh mit den gekürzten Feeds! ich selbst bevorzuge gekürzte Feeds – wenn mich der Beitrag dann im ganzen interessiert klicke ich mich rein – ist mir lieber als wenn ich mir einen Wolf scrollen muss.

    Zu 5. Opt in/Opt out:
    Bei Blogs mit vielen Kommentaren ist es mir lieber wenn das Häkchen nicht drin ist – bei kleineren privaten Blogs finde ich es besser wenn sie schon gesetzt sind 😎
    Ich habe mich schon oft geärgert das ich es vergessen habe zu setzten – vor allem wenn es so weit unten rumdümpelt *g*

    Zu 13. auf Leser eingehen:
    Bringt mir leider nichts wenn der Kommentator dann nicht die Funktion 4 + 5 benutzt hat 😀
    Ich hatte dir bei „1989“ eine Frage gestellt 😉

  23. Wie immer ein wundervoller Artikel…hatte ich ja auch schon vor einer Weile drüber geschrieben…

    Aber noch etwas zu Punkt 9…ich empfinde als Kommentator sowohl Bild Captchas wie auch Mathetests absolut daneben. Aus diesem Grunde habe ich bei mir YAWASP http://www.svenkubiak.de/yawasp/ installiert … allerdins ist dies mit eigenhändigem Einbau versehen und somit evtl. etwas umständlicher für die nicht Codebewanderten.
    Aber somit fallen oben genannte Problemfälle total weg. Das einzige was dann noch nach wie vor von Hand moderiert werden muss sind halt Daniela Sonnenschirm und Detlef Markise 😉

  24. WOOOW Cindy, da hast Du Dir echt viele Gedanken gemacht und es sind tolle Tipps dabei!
    Ich werde auf jeden Fall meine suche und meinen Feed nach oben holen in der Sidebar und die automatischen Häkchen rausnehmen bei den Kommentaren (wenn ich es finde).
    Genial, danke!

  25. Schöne Zusammenfassung und – sagen wir 95% d’accord 😉

    Hatte komischerweise selbst heute morgen darüber nachgedacht, mal einen Beitrag über Usabillity in Blogs zu schreiben…

    LG, Neri

  26. Super Beitrag und noch besser gefällt mir, dass ich genau das alles mache bis ja bis auf das RSS Icon. Da hab ich nur RSS Feed als Text stehen. Sollte vielleicht doch mal ne kleine Grafik einbauen. 😀

  27. Pingback: 13 Tipps für zufriedene Blogsurfer | mlogger

  28. ui cindy das ist ein super beitrag mit super tips… mir fehlt dann noch der RSS Icon.. ich werd mich mal auf die suche nach einem schönen machen 😉 war bisher immer zu faul.. hab es ja auch als text immer da stehen, aber auch unten :angel:
    danke wie immer!!

  29. @Puh: als Überschrift steht bei mir dann Leseoption, vielleicht hilft das weiter.

    @Chikatze: in der neuen Version gibt es keine Option dafür mehr. Welche Plugin und welche Version hast du?

    @nochmal Puh 😀 : ja jetzt kann ich Bilder und dergleichen sehen 🙂

    @Antje: ich finde aber für den Leser ist das nicht toll, wenn er „gezwungen“ wird zu klicken damit er alles lesen kann. Und wie gesagt, wenn man dann viele Blogs abonniert und jeder so verfahren würde, würde man mit dem klicken und surfen gar nicht mehr hinterher kommen. Kann aber natürlich jeder verfahren wir er möcht. Sollt nur eine Anregung sein 🙂

    zu5. das ist rum wie num in meinen Augen. Wenn man es vergessen hat, dann entweder warten bis man wieder kommentiert oder sich es für das nächste Mal merken. Ich selber finde es dann auch nicht toll erst überall Häkchen zu entfernen weil ich das alles nicht will. So kann ich mir aussuchen, möchte ich den Dienst oder nicht und spare mir wieder klickst 😀

    zu13: ich habs seh wohl gelesen aber noch keine Zeit gefunden rüber zu hüpfen 😀

    @pinke Püppi: an andere Stelle hatte ich es auch schon empfohlen bekommen. Es gefällt mir nicht, da es bei manchen Lesern ein Fehler verursacht, in etwa (es sind nicht alle Felder ausgefüllt“. Somit kann der Kommentar nicht abgeschickt werden und der Leser geht wieder.

    @Chantal: gerne, wenn ich helfen kann 🙂

    @Neri: nicht das du mein verschollener Zwillingsbruder bist 😀

    @Sifu: bitte 🙂

    @Conny: Grafik fällt mehr auf 😉

    @Nicky: gern geschehen 🙂

  30. Danke für die Tips Cindy :*
    *gg* ich habe mich selber im Abo,um zu kontrolieren, ob das auch richtig im Reader von mir angezeigt wird :angel: , da ich genauso denke ganze Beiträge bitte….

  31. @Steffi: das ist natürlich auch wichtig seinen eigenen Blog abonnieren. Klar weiss man ja was man geschrieben hat, aber es geht hierbei nur um die Kontrolle 😉

  32. Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Ansichten sind. Meine decken sich weitestgehend mit denen von Cindy.

    Ich bevorzuge auch Fullfeeds und habe die gekürzten Weitestgehend aus dem Feedreader verbannt. Der Grund ist eigentlich der hier schon mehrfach genannte. In allen Feedreadern die ich bisher hatte – aktuell ist es der Google Reader – konnte man mit der Tastatur navigieren. Beim GReader sinds die Tasten J und K zum vor und zurückspringen bei den einzelnen Beiträgen. Wenn ich in der Früh den Feedreader öffne und ca. 200-300 ungelesene Feeditems lese, dann lese ich als erstes die Headline, wenn sie mir gefällt lese ich weiter und ggf. den ganzen Beitrag. Wenn nicht, oder wenn der Beitrag sich am Anfang als Uninteressant herausstellt, dann springe ich mit „J“ zum nächsten. Müsste ich da nun erst jeden Beitrag anklicken den ich lesen will um dann auf die teilweise eher langsamen Blogs warten, Werbelayer wegklicken, etc. pp. würde ich wohl einen großteil der Beiträge gar nicht erst lesen. Drum fliegen solche Blogs auch raus – die meisten sind irgendwie ersetzbar.

    Auf die Blogs mit guten Artikeln gehe ich ohnehin nach dem lesen oder am Ende des Tages (werden dann im GReader markiert für später) um den Artikel zu kommentieren.

    Wer übrigens auf gekürzte Feeds steht… es gibt auch Feedreader die sich per Stylesheet oder Einstellungen auf eine Zwangskürzung einstellen lassen. Damit ist die Notwendigkeit den Feed schon in den Blogeinstellungen zu kürzen hinfällig.

    @Antje: Opt-In/Opt-Out… Das Häkchen ist doch in der Regel irgendwo rund um den Abschicken-Button. Ich verstehe nicht, warum das automatisch gesetzt sein sollte. Abgesehen davon, dass das in DE rechtlich nicht unkritisch ist finde ich es als Nutzer eher nervig. Schließlich übersehe ich es eher wenn ichs gar nicht nutzen will, als wenn es mir wichtig ist und ich ggf. nen Moment suchen muss um mein Häkchen zu setzen. Dann trudeln mir Mails rein die ich gar nicht will.

    @PinkPüppi: YAWASP ist ein guter Ansatz aber leider auch nicht fehlerfrei. Bei mir meldet sich immer mal wieder einer der gar nicht kommentieren kann – er würde angeblich die Felder nicht ausfüllen obwohl sie ausgefüllt sind. Als Nutzer finde ich Captchas durchaus erträglich solange sie lesbar sind.

  33. Ich finde diese Gedanken- und Erfahrungszusammenstellung ehrlich gesagt sehr hilfreich, auch wenn es schwer fällt, alle Punkte nur ansatzweise umzusetzen. Ich gestehe, dass ich ene geringe Zahl an Stammlesern habe. Werde so einige Punkte in meinem Blog berücksichtigen.

    Was allerdings die Feed-Sache angeht, so kann ich beide Seiten verstehen. Es ist die Frage, ob man als Blogger möchte, dass man seine Beiträge vorwiegend in Feedreadern lesen kann. Ich stelle nur die gekürzte Variante als RSS zur Verfügung. Wenn ich einmal dazu komme, nur noch die gesamte Variante als RSS zur Verfügung zu stellen, werde ich als Startseite nur noch einen Hinweis auf den Feed anzeigen und keine Mühen mehr in das Layout stecken. Bloggen ist mit sehr vielen Mühen verbunden und so verlange ich von meinen interessierten Lesern auch, dass sie meinen Blog besuchen, weil dort MEHR als nur die Beiträge zu sehen ist. Ein gekürzer Feed ist somit Werbung und kein ungekürztes Konsum-Produkt.

    Für jene (mit PHP-Erfahrung), die dennoch den gesamten Feed, aber auch gern die gekürzte Variante anbieten wollen, können die Scripte so anpassen, dass man wählen kann, ob gekürzt oder voller RSS-Feed aboniert werden kann.

    Dennoch, eine super Zusammenstellung. Ich werde mich nach meinem ‚Urlaub‘ mal um die Einhaltung der offenen Punkte in meinem Blog kümmern, soweit es für mich geht. Dank dir dafür.

  34. Was allerdings die Feed-Sache angeht, so kann ich beide Seiten verstehen

    Ich verstehe es natürlich auch. Ich habe viel Herz und Zeit in mein Design gesteckt und möchte natürlich das es auch jeder sieht und wie du sagst, das drumherum ist eben wichtig.

    Für jene (mit PHP-Erfahrung), die dennoch den gesamten Feed, aber auch gern die gekürzte Variante anbieten wollen, können die Scripte so anpassen, dass man wählen kann, ob gekürzt oder voller RSS-Feed aboniert werden kann.

    Das wäre natürlich eine super Lösung, nur für den Blogger selbst ist es eben dennoch nicht die perfekte Lösung, weil er eben ja will das die Leser auf seinen Blog kommen.

    Im Endeffekt kann ja jeder machen wie er möchte, die Punkte oben sind halt nur ein Denkanstoss. Und da ich schon oft gelesen haben wie es einige nervt mit den gekürzten Feeds, habe ich diesen auch mit reingenommen.

    Ich werde mich nach meinem ‘Urlaub’ mal um die Einhaltung der offenen Punkte in meinem Blog kümmern, soweit es für mich geht.

    Man kann es zumindestens mal probieren. Es mag ja sicherlich so sein, das manche Tipps bei einigen auch nicht zu dem führen was man eigentlich möchte 😉

    Und gern geschehen 🙂

  35. Erstmal vielen Dank für die tollen Tipps, ich habe auch schon die ein oder andere Erfahrung gemacht (z. B. die Layer-Ads, war anfangs bei funpic und da kamen die immer, was wohl auch den ein oder anderen Leser genervt hat, drum bin ich dann doch umgezogen).

    Aber an dieser Stelle noch eine Frage zum Feed, ich habe den Feed zwar eigentlich über Feedburner laufen und auch den Link dazu in der Sidebar, aber trotzdem werden bei mir über Firefox in der Navigationsleiste noch die beiden anderen Feeds angezeigt, wie bekomme ich das denn hin, dass da auch der Feedburner-Feed steht?

  36. Ich habe festgestellt das ich weniger Besucher habe wenn ich den ungekürzten Feed anbiete (das hatte ich auch mal eine Weile) 😉
    Da ich Better GReader beim FF nutze ärgert es mich wenn Blogger einen Framekiller haben und wenn ich dann mit Preview schauen oder kommentieren möchte – mein Reader dann verschwunden ist 😀
    So kann es einem gehen *g*
    Einige Blogs hab ich deshalb auch schon rausgeschmissen – bei anderen 😎 – versuche ich daran zu denken sie extern zu öffnen :angel:

  37. Vielen Dank für diese Zusammenstellung – hab wieder einiges gelernt! Vor allem das @feed-Addon finde ich echt interessant, das werd ich bei nächster Gelegenheit einbauen!

    Ich schließe mich gleich mal Silke an und hab auch noch 2 RSS-Fragen – vielleicht kannst du mir ja helfen?
    * Bei meinem WordPress fehlt der Button oben im Adressfenster komplett. Ich hab den garantiert irgendwie gelöscht, aber find nicht, wo ich was wieder einsetzen muss, damit es klappt…
    * Gibt es eine Alternative zum Feedburner?

    Ganz lieben Dank!

  38. Hi,
    vielen Dank für deine tolle Liste!
    Werde sie mir heute Nachmittag mal zu Gemüte führen.
    Genial 😀

  39. ich hab jetzt nicht alle kommentare gelesen und schmeiss meinen vorschlag aufs geratewohl dazu:

    ein gut sichtbarer und leicht findbarer „hauptseiten“-button.
    sei er im header oder der heaer selbst oder deutlich als „home“ deklariert, egal.
    aber wenn ich in unterseiten blättere und nur nach langem suchen auf die hauptseite zurü k komme, ärgert mich das schon ein bissle.

  40. Da muss ich doch aber gleich nochmal nen fehler melden. Hat man hier einmal die Kommentarbenachrichtigung per eMail aktiviert, wird man sie auch nicht mehr los. Der entsprechende Link in den eMails liefert als Antwort nur: „Your query returned 0 results. Click here to retry again!“ – immer und immer wieder :/

  41. Vielen Dank für die tolle Sammlung (Ich hoffe noch auf Teil 2 ;)) Das meiste ist eigentlich selbstverständlich, und trotzdem hat man es im Laufe der Zeit aus den Augen verloren. Etliche Denkanstösse wurden jetzt ausgelöst und sicher in kürze auch umgesetzt. Wirklich schön geschrieben :dup:

  42. @Silke: was meinst du mit andere Feeds? Wenn man über Firefox oben abonniert, wird man automatisch zu Feedburner umgeleitet, das macht dieses FeedSmith-Plugin was eben sehr wichtig ist für die Zählung.

    @Antje: deswegen hatte ich auch oben geschrieben, das manche auch nur die Feeds kürzen, damit die Leute kommen und der Besucherzähler was zu tun hat 😉 Das mit dem Framekiller kenne ich, aber da ich Google nicht nutze, stört mich das nicht so 🙂

    @Bee: zu 1. das ist mir auch schon aufgefallen und ich habe damals geflucht als ich deinen Blog abonnieren wollte. 😀 Muss ich mir dann mal in ruhe anschauen woran das liegt.
    Zu 2. inwiefern eine Alternative? Also was soll das andere Können und was nicht?

    @Maja & Ocean & Anja: Gerne 🙂

    @Prinzzess: Recht haste, das finde ich auch wichtig :dup:

    @Neri: hmm du bist jetzt der Zweite heute der mir das so in etwa schreibt. Kannst du mir vielleicht mal so eine Benachrichtigungsmail weiterleiten, bitte : mail (kringelchen) blogwiese (pünktchen) de

    @Crosa: Teil 2? Meinst ich verrate alle meine Geheimnisse? 😀
    Na mal schauen was mir die nächste Zeit noch so unter läuft und wie viel zusammen kommt 😉

  43. Zum Thema gekürzte Feeds:
    Habe immer den Fullfeed verfochten und das (C)Plugin verwendet, hatte aber irgendwann einfach die Nase voll von Contentgrabbern (mich darum kümmern zu müssen). Also wieder auf gekürzten Feed umgestellt. Allerdings bekommt jeder auf Anfrage die ungekürzte Version. :angel:

  44. @Cindy: Oh, es muss nur irgendwie die Bloginhalte in das RSS-Format bringen, damit Feedreader das auslesen können. Ich traue big G nicht, das ist der einzige Grund 🙂 – und falls du rausfinden würdest, woran das mit dem RSS-Icon bei mir liegt, könnt ich dich :* ! Ich hab nämlich einfach keinen Schimmer!

    PS: Ui, du hast mich abonniert? Eigentlich mag ich keine Chatsprache, aber *freu* trifft es einfach 😉

  45. Zu Punkt 10: ich schalte Kommentare bei älteren Artikeln aus nur einem Grund ab: Spam! Denn dort kommt der meiste an …

    Sonst alles sehr gute Punkte. Gerade der letzte Punkt ist unheimlich wichtig. Wenn ich wo kommentiere und nicht den Eindruck habe der Blogger würde in einer Kommentarflut untergehen und antwortet trotzdem nicht auf meinen Kommentar … dann ja dann … ich find so was einfach nicht nett und komme seltenst wieder …

  46. @cindy
    Geheimnisse verraten ? Blos nicht 😀 Finde das nur immer sehr interessant, wann plaudert schon mal jemand aus dem Nähkästchen 😉

  47. @Thorsten: Und was ist wenn sie gekürzte Feeds „klauen“ Oder passiert es dann nicht? Hast du bei dir auch irgendwo angegeben das man auch kompletten Feed abonnieren kann wenn man sich meldet? Ich finde die Idee nämlich auch ansprechend.

    @Bee: Feedburner macht eigentlich nichts anderes als deinen Feed weiterzureichen. Das heisst das von Haus aus WordPress dafür zuständig ist. Wenn du Feedburner nicht magst, dann melde dich da nicht an 😉
    PS: ja, ich mag deine bilder :love:

    @Sebbi: habe ich auch. Da ich aber nun ein Häkchen habe, das bei Erstkommentierenden der Kommentar auf Moderation soll, klappt das und stört mich dann auch nimmer.
    Zum letzten Punkt: das habe ich sehr oft bei etwas größeren Blogs. Ich mein, man kann nicht auf jeden Kommentar eingehen, zB wenn einer schreibt „finde ich auch“. Was soll man da auch sagen, aber wenn man eine Frage stellt, dann sollte man als Blogger auch darauf eingehen.

    @Crosa: och, es gibt ja auch Blogger die über ihre einnahmen plaudern 😀 Das finde ich aber aber meinem Blog fehl am Platze, da jeder anderes Publikum hat, jeder ein eigenes Theme hat usw. Es bringt also niemanden was 😉

  48. Danke Cindy für die super-tollen Tipps! Hier sind ja schon so viel Kommentare, ist das klasse – ich werde sie mir bei Gelegenheit mal zu Gemüte führen…habe leider im Moment zu wenig Zeit dafür 😉

  49. Mir würde als weiterer Punkt noch einfallen, dass man dem Besucher selbst die Wahl lassen sollte, ob ein Link im gleichen oder in einem neuen Fenster bzw. Tab geladen werden soll. Durch die verschiedenen Maustasten im Firefox ist das sehr gut gelöst.

  50. Super Beitrag! … nur bei Punkt 11 kann ich dir nicht ganz zustimmen!
    Für einen normalen Text-Blog mag das zutreffen, aber Bilder wirken auf einem grauen Hintergrund einfach viel besser!

    @Phil: Das ist ein stetig heftig diskutierter Punkt. Bin da aber nicht deiner Meinung. Mit target _blank kann ich dafür sorgen, dass die Besucher durch den Klick auf einen Link meinen Blog nicht verlassen und das kann viel ausmachen! Marketingtechnisch ein absolutes Muss!

  51. @Ute: büdde 🙂

    @Philomenon: stimmt. Ich mag es zwar wenn es im neuen Tab aufgeht, aber ich habe es mir mittlerweile angewöhnt die cmd-Taste gedrückt zu halten.

    @Stefan: es geht ja auch um Artikel und nicht um Bilder. Bei einem reinen Bilderblog finde ich auch dunklen Hintergrund angemessen 😉

  52. Noch ein Tip: Möglichst viele Plugins auf die Seite – Lastfm, Amazon, EBay, GVisit, Woopra, Flickr, Twitpic, Wetterbericht, IMood, beliebige Besucherzähler. Damit sich die Ladezeit der Seite auf die Summe der Ladezeiten der Plugin-Seiten erhöht. Bonuspunkte für Twitter, wenn’s mal wieder am Boden liegt.

    So, wo sind jetzt wieder meine Ironietags?

  53. Cindy, ja, das Feedsmith hab ich auch, aber bei meinem Blog bekomme ich noch das Atom und das RSS 2.0 Feed angezeigt, wenn ich über den Firefox und nicht über den Link im Blog gehe, das heißt, theoretisch könnte man 3 Feeds abbonieren für ein und den selben Blog und das finde ich sinnlos, aber trotz Plugin bekomme ich das nicht weg. Hoffe, das war nicht zu wirr 😀

  54. Achja – mir fällt da auch noch eine Sache für die Fortsetzung ein: Für mich gehört ja ein (ggf. auch kurzes) „Über mich“ zum guten Ton eines Blogs. So weiß ich als Leser gleich, mit wem ich es zu tun hab…
    Gemäß einer Umfrage, die ich mal bei mir durchführte, geht es zumindest 3/4 meiner Leser genauso.

    LG, Neri

  55. Ich kann den Punkten ebenfalls nur zustimmen. Ein 2. Teil wäre bestimmt auch interessant

    Liebe Grüße
    Julia

  56. Noch was ganz anderes, was ich auch sehr wichtig finde, was aber hier noch gar nicht zur Sprache gekommen ist: Das Layout des Blogs sollte in allen Browsern ordentlich angezeigt werden, u.a. auch im IE6. Leider benutzen den noch viele, ob man will oder nicht. Denn nichts ist so ärgerlich wie ein vergraulter Besucher, der nur deswegen genervt ist, weil die Seite in seinem Browser „zerschossen“ ist.

    Also mit möglichst vielen handelsüblichen Browsern testen und evtl. in der Blogstatistik nachschauen, was von den Besuchern so verwendet wird. Und die Menschheit zu den „guten“ Browsern zu bekehren – nun, das habe ich aufgegeben 😉

  57. @cindy
    Wenn es dann in Richtung: Mein Haus, mein Auto, mein Pferd, also dieses „Meiner ist grösser weil…“ geht wirds auch doof. 😛

  58. @doppelfish: du willst doch nicht behaupten das meine Seite lahm ist?

    @Silke: das is normal. Aber all die Links werden über Feedburner weitergeleitet, also brauchst dir da keinen Kopf machen :kaffee:

    @Chikatze: ich habe 2.1.2. Aber hat sich ja eh erledigt bei dir oder? Ich weiss nur das ab der neuen Version keine Einstellmöglichkeit mehr dafür gibt und das Häkchen automatisch draussen bleibt.

    @Martin: ich schätze das kam deswegen nicht zur Sprache weil das unmöglich jeder kann. Es ist nun mal so das es Seiten gibt die nur für den IE optimiert sind und andere nur für den Firefox. Nicht jeder hat Ahnung für beide oder alle zu optimieren.
    Ich weiss das mein Blog in den älteren IEs nicht toll aussehen, aber ich hatte bisher noch nicht die Muse gehabt mir reinzulesen und das dann eventuell umzusetzen, da ich eine von den Ahnungslosen bin. Daher müssen die IE-Besucher im Moment auch damit lesen das sie in meinen Augen den schlechteren Browser gewählt haben 😉

    @Crosa: ja manchmal kommt einem das so rüber wenn ich dann diverse Listen sehe 😀 Obwohl ich schon immer mal sagen wollt das meiner natürlich der längste ist :o)

  59. Klasse Tipps! Auch ich lese ungern gekürzte Feeds in meinem GR. Viele haben das Häkchen aber auch unbewusst in ihrem Blog gesetzt. Dann mache ich den Blogger darauf aufmerksam. Ändert sich dann nichts, fliegt der Feed raus.

  60. @Cindy
    Werden ja nur Teilinhalte geklaut und damit ist dem Leser dann auch klar, daß sich jemand mit fremden Federn schmückt. (hoffentlich)
    anderes Problem: Dublicate Content, wird bei längeren Artikeln damit ebenso vermieden.
    Wenn die Beiträge sehr kurz sind, funktioniert das natürlich nicht.
    Einen Hinweis oder gar Link gibt es bei mir nicht, da hilft fragen, bzw. ich gehe dann auf die Leute zu, die regelmäßig vorbeikommen – ist ja überschaubar 😉

  61. @Cindy: Nein, ich möchte mich nicht über /Deine/ Seite beschweren. Auch, wenn da ein Plugin sein mag, darum geht es nicht.

    Aber eine Vielzahl von Plugins – auf anderen Seiten leider durchaus vorhanden, und eins hängt immer – nervt eben.

  62. Apropos Plugin-Version: Es gibt ja diese Möglichkeit von WP, Plugins automatisch zu aktuallisieren. Funktioniert das bei Euch (vor allem bei Dir, Cindy!)??
    Bei mir nie.
    Ich muß doch einfach die Daten eingeben, die ich in mein ftp-Programm auch eingebe, wenn ich mich mit dem Blog verbinden will, oder?

  63. @Steffen: das Unbewusste kann natürlich auch sein. Aber umso öfter man drüber schreibt das es unbeliebt ist umso mehr schauen dann vielleicht auch mal drauf 😉

    @Crosa: lach nicht. Du würdest Bauklötzer staunen :o)

    @Thorsten: klar ist es DC aber Google kann mittlerweile schon unterscheiden von wem es eigentlich stammt, daher mache ich mir nicht mehr allzu große Sorgen in dem Bereich.

    @Doppelfish: es hät ja sein können, dann gehe ich der Sache nach denn ich mag es auch nicht wenn es zu lang lädt. Manchmal liegts aber auch nur am Hoster. Kann dich natürlich verstehen 🙂

    @Chikatze: funktioniert bei mir und ja, nur die Daten eingeben. Was geht bei dir nicht?

  64. Warning: ftp_rawlist() [function.ftp-rawlist]: Unable to create temporary file. Check permissions in temporary files directory. in /is/htdocs/wp1034841_LNYIKOT9JV/www/blog/wp-admin/includes/class-wp-filesystem-ftpext.php on line 192

    WordPress-Pluginverzeichnis konnte nicht gefunden werden.

    Die Installation ging schief

  65. Wie kriegt man nur so viele Kommentare zusammen? Unglaublich, selten gesehen. Jetzt habe ich völlig vergessen was ich eigentlich beitragen wollte. Glaube hier ist alles gesagt.

  66. Huhuu Cindy,

    ganz ganz lieben Dank für deine Hilfe! Jetzt, wo mein WordPress das RSS auch von sich aus anbietet, kann ich Feedburner wieder Feedburner sein lassen 🙂

    :* Dankeschön für deine Mühe!

  67. @Dara: darauf kann ich dir leider keine Antwort geben 😉 Wenn es dir noch einfällt, dann meld dich einfach 🙂

    @Bee: gern geschehen 🙂

    @Chikatze: liegt wohl an der Serverconfiguration, dass irgendwelche Rechte anscheinend fehlen.

  68. Vielen Dank für die Tips! Meiner Meinung nach ist so etwas sehr wertvoll wenn jemand sich die Mühe macht so tolle Tips zusammenschreibt.
    Kein Wunder, dass du so viele Kommentare hast! :dup:

  69. Punkt 13!
    Ich bin ja voll überzeugt dass dies eigentlich der wichtigste Punkt von allen ist. Und ich staune immer wieder wieviele Blogger Zeit in äusserst interessante Beiträge investieren aber auf Feedback nicht reagieren. Schade drum!

  70. @Tscho: danke 🙂

    @Chikatze: auch möglich :hmm:

    @Leu: das fällt mir aber auch sehr oft bei den großen Bloggern auf. Ich kann es schon verstehen das das sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, aber sich so gar nicht zu beteiligen ist auch blöd und hinterlässt bei den Lesern einen faden Beigeschmack, zumindestens bei mir 😉

  71. Pingback: ocean90's weblog »

  72. @leu: ich liiiiebe den austausch mit meinen lesern!! ich finde, davon lebt so ein blog erst richtig.
    stimmt’s, cindy? 😉

  73. Sehr feiner Artikel, nur manchmal verbringe ich soviel Zeit alleine mit Optimierung für den Leser, dass ich dann nicht mehr dazukomme für diesen auch ein leckeres „Lesefutter“ zu „produzieren“ …

    Anyway, sehr gute Tipps. Grüße aus Wien. M.

  74. @Martin: naja, so schlimm ist das auch nicht. Die Tipps sind alles Sachen die in ner Minute lösbar sind und das macht man mal ein Tag und dann ist es auch schon vergessen. 🙂

    @Chikatze: jo 🙂

  75. Pingback: Links of the Week (2008/35) :: cimddwc

  76. Pingback: Tipps für glückliche Blogleser » Frank Helmschrott

  77. Danke für die Zusammenstellung. Für Newbies einfach super hilfreich! Über vieles habe ich noch noch nie nachgedacht.

    Catcha mag ich vor allem deshalb nicht, weil man damit blinde Benutzer von der Diskussion völlig ausschließt.

    Hab den Artikel gebookmarkt und werde ihn demnächst mal drucharbeiten. Wobei, eins ist klar: der Hintergrund meines Blogs bleibt schwarz…

  78. @Lars: ein gutes Captcha liest es auch vor, aber ich kenne kein Plugin was das macht.

    Wobei, eins ist klar: der Hintergrund meines Blogs bleibt schwarz…

    Du kannst ja auch deine Leser mal fragen wie sie es sehen und dann abwägen. So als Tip 😉

  79. 😉 Vieles trifft auch meine Meinung, zwar nicht Alles aber eines Besonders. Dieses Snap-PlugIn …. ARG, und dann ist das auch noch extrem mistig gemacht.

  80. Pingback: Bloggiquette für zufriedene Leser - Bibliothekarisch.de - Ehemals Chaoslinie.de

  81. Pingback: www.derecki.de › Wie machst Du das?

  82. Ein wichtiger Punkt der oben vergessen wurde und unbedingt dazu gehört (hier wird er auch einwandfrei eingehalten) ist die Optik! Der Blog sollte optisch (farblich, gestalterisch) ansprechend sein.

  83. Pingback: Copyright Feed gegen Feedkopierer | mkellenberger[blog]

  84. Guten Abend 🙂

    Also erstmal Gratulation zu dem Artikel! Die Tipps sind durchweg verständlich und nachvollziehbar. Ich hangel mich gerade daran lang. Feedback wünsche ich mir 🙂 Würde dann selbstverständlich auch reagieren *g* Aber das kommt sicherlich mit der Zeit. Als erstes wurde das RSS-Icon umgesetzt. Dazu hast Du ja auch wunderbare Icons verlinkt. Bin gespannt, wie es ankommt.

    Beste Grüße!
    Lasse

  85. mir gefällt dein Beitrag sehr gut. Auch überhaupt das Design. Wow!

    Du musst einiges an HTML / CSS beherrschen um das hier zu bewerkstelligen. Ich mit mit ausgereiften HTML und PHP Kenntnissen scheiter an WordPress.

    Kannst du evtl dazu ein Tutorial erstellen?

    Ansonsten scheinst du auch mit Photoshop einiges drauf zu haben. Es ist mir persönlich leider zu teuer.

    Ich bin durch deine Aktion „Der Mensch hinter dem Blog“ gelandet. Ausgehend von einem Macblog für Anfänger. Kurioserweise besitze ich kein Macbook 😉 Aber hab meine ersten Schritte in Mac OS schon im Kindesalter gemacht. Schon lustig wenn der Bekannte einen vor seinen PC setzt und nach guten x Jahren stellt sich raus. Das war ein Mac, das war ein Mac :dup:

    Freue mich schon auf deine Antwort 😉

  86. @Rob: leider habe ich eben noch nicht so viel drauf wie man vielleicht denkt. Das hier ist mein erstes Design und ich wollte schon lange mal ein neues machen, doch leider muss ich noch einiges lernen um es besser machen zu können wie jetzt 😉

    Tutorials sind schwer, da ja jeder einen eigenen Geschmack hat. Um sowas aber zu lernen, also so habe ich es gemacht, habe ich mir fertige Themes hergenommen und angepasst. So bekommt man schon einiges mit was wie und wo funktioniert 😉

    Photoshop ist bei mir auch eher noch Spielerei. Ich probiere halt viel rum und schaue mir so oft es geht Tutorials dazu an, so bekommt man auch schon viel mit.

    Wenn du aber spezielle Fragen hast zu WordPress kannst du jederzeit Fragen, vielleicht kann ich ja weiterhelfen 😉

  87. dann nehm ich die Chance doch mal wahr und antworte.

    Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

    An dem Design finde ich muss man gar nichts ändern. Es hat Stil sieht gut aus und macht Lust auf mehr. Typischer Spruch aber der trifft hier auch voll und ganz zu. 🙂

    Ich hab mir ein Programmierblog ausgedacht und dann bin ich schon beim Punkt: Es gibt schon so viele!

    Wer also braucht wirklich meinen Blog? Deshalb war das leider überflüssig und ich hab meine Einarbeitung bei WordPress aufgegeben.

    Erstmal musste natürlich ein schönes Design her. Das gestaltete sich schon recht schwierig. Du hast das perfekt gelöst. :dup:
    Dann sollten noch Plugins her, eingepackt, keine Probleme. Aber was helfen solche Plugins wenn die Besucher ausblieben.

    Daher schwand die Motivation und wer glaubst die Besucher blieben aus. Aus meiner Sicht kann ein Blog ohne gescheites Aussehen nicht funktionieren. Da helfen mir meine Programmierkenntnisse auch recht wenig.

    Ich hab mir überlegt sowas in der Art von „Ich hab eine Frage, bitte behandle das Problem“ aber dazu bräuchte ich ja erstmal Besucher und dann dürfte es nicht was „hochkompleziertes sein“. Da hast du sicherlich einen guten Weg gefunden.

    Weiteres können wir gerne über Mail regeln. 😉

  88. @Rob: ich weiss schon das ich nichts ändern müsste, eigentlich mag ich mein Design von oben bis unten und das sowas kam sonst nie vor, aber ich denke immer, nach 2 Jahren muss man vielleicht mal was neues bringen. Zumindestens machen es andere so und fahren sehr gut damit. Noch ist aber nichts entschieden 😉

    Private Blogs gibt es auch viele und dennoch werden täglich neue eröffnet. Auch ich habe am Anfang sehr gezweifelt, aber irgendwann fand ich meinen Stil und bin ihm treu geblieben. ES macht auch riesigen Spass über Sachen zu schreiben worüber man Ahnung hat und anderen vielleicht auch zu helfen. Also warum nicht ein Programmierblog?

    In Sachen Theme selber machen: Schau mal die Links hier: http://blogwiese.de/blog/688/eigenes-wordpress-theme-fertig Hatte ich damals mal aufgeschrieben als mein Theme fertig war. Gerade die Schritt für Schrittanleitung und das Blankotheme haben sehr geholfen. Man musste fast nur noch sein CSS drum basteln 😉

    Also wenn dir das Programmieren Spass macht, dann blogge drüber, am Anfang ist es mühsig, oft denkt man sich wofür, aber irgendwann klappts von fast ganz alleine 😉 Wenn du vielleicht noch Plugins für WP programmieren kannst, bist sicher bei einigen der Held 😉

  89. danke für die Antwort.

    Ich hab früher viel News verfasst. Fast schon professionell aber ohne Entgelt. Da sieht man wieder mal wo man seine Zeit umsonst investiert. 🙁 Deshalb hab ich auch eine Abneigung wieder umsonst was zu machen.

    Vor allem das Thema: Recht, macht mir Sorgen bezüglich Bloggen. Hier ist man für den Inhalt verantwortlich kann belangt werden. Also freie Meinung ist da auch nicht. Von daher kann ich schonmal meine Meinung zum Thema „Internet“ nicht vertreten.

    Ich werde mir die Tutorials mal anschauen.

    Hab mich gefreut über deine Antwort. 😉

  90. Guter ARtikel , ich bin selbst über Google zu diesem Artikel gekommen da ich das erste mal Bloge und die Besucherzahlen leider eher gering sind. Deinen Blog werd ich gleich mal als Abo stellen, da ich auch andere Interesante Themen gefunden habe.

    Einen schönen Wochenstart wünscht Thorsten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.