Knoblauch richtig lagern

fragen-die-die-welt-und-cindy-bewegenImmer wieder treten in mir so Fragen auf die nicht so leicht zu beantworten sind oder nur mit großer Sucherei verbunden. Daher möchte ich von Zeit zu Zeit hier Fragen stellen und hoffe der ein oder andere Leser kann mir helfen :gift:

Frage 1 zu „Fragen die die Welt Cindy bewegen“:

Wie kann man Knoblauch so lagern das er weder austrocknet noch schimmelt?

[tags]frage,essen,lagern[/tags]

0 Gedanken zu “Knoblauch richtig lagern

  1. Ich esse sehr gerne Knobi und von daher mein Tipp: kühl und dunkel auf einem Teller oder in einer Schale lagern.

    Man kann ihn sogar einfrieren: die ganzen geschälten Zehen sind dann bis zu 3 Monaten haltbar.

    Hoffe, dir damit geholfen zu haben 😉

  2. Also vielleicht dann in den Kühlschrank ins Gemüsefach oder? Darauf wären wir nicht gekommen. Auch das mit dem Einfrieren klingt gut. Danke, hast uns sehr weiter geholfen :gift:

  3. Schälen und in Öl einlegen. Am besten gutes Olivenöl. Dann in ein dunkles abschließbares / zuschraubbares Glas oder ähnliches Gefäß. In den Kühlschrank.

    Dann ist das recht lange haltbar und das Öl kann man auch noch gut zum marinieren oder zum Salat nehmen.

    Gemüsefach im Kühlschrank ist doof, dann müffelt der Kühlschrank ggf. nach Knobi.

  4. Knoblauch reagiert bei der Lagerung empfindlich auf Licht, Luftfeuchtigkeit und Wärme. Er keimt dann ziemlich schnell, wird braun und weich.
    Deswegen solltest du ihn möglichst in einer Papiertüte im Gemüsefach des Kühlschranks lagern, größere Mengen am besten im Keller.

    (Quelle: http://www.wdr.de/radio/wdr2/westzeit/285585.phtml)

  5. @Marcus: klingt dazu noch sehr lecker mit in Öl einlegen.

    Blöd ist ja das man den nicht so schnell essen kann, soviel wie da immer in so einem Netz ist.

    @Nici: Keller hamwer leider nicht, zumindestens nicht nutzbar für Essbares. Ist es im Kühlschrank nicht vielleicht zu feucht?

  6. Hol‘ dir einen Eimer Sand und stecke den Knoblauch da hinein. Auf diese Weis kann man auch Möhren, Sellerie und anderes Wurzelgemüse sehr lange frisch und knackig halten.

  7. Danke, Cindy für die Frage. Ich gehöre auch zum Teil der Welt, den diese Frage bewegt – insbesondere bei wenig billigem Bio-Knoblauch 😉
    Jetzt warte ich nur noch auf die Sand-Antwort von Gabi… :blink:

  8. Stimmt. Das mit dem Sand habe ich auch schon öfter gehört. Soll wohl auch für Kartoffeln gehen. Ich glaube einfacher sauberer Sand reicht.

    Aber ich bleib beim Öl. Das ist dann im Sommer auch echt klasse zum Grillen oder zum Weißbrot einreiben. Oder Mozzarella und Fleischtomaten damit zu beträufeln. Auch für Spaghettisoße macht es sich gut.

  9. Ach, ja da fällt mir noch was ein: Es gibt da noch chinesischen Knoblauch. Der ist einfacher zu schälen -hat keine Zehen, sieht eher wie eine Zwiebel aus – und ist ebenso effektiv.

  10. @Marcus: Sauber, klar 😉 Ich mein ob lieber Spielsand als Vogelsand genommen werden sollte, wegen Kalk usw

    Das mit der chinesischen Knobi ist mir neu. Muss ich mal aufpassen beim nächsten Einkaufen. Gibt es die in jedem größeren Supermarkt oder nur in speziellen Läden?

  11. in Sand ist ne sehr gute Lösung muß dann aber auf jeden Fall im dunlen kühlen Raum stehen sonst treib er noch schneller als im Kühlschrank